Schon wieder: Autofahrer missbraucht Rettungsgasse


A93/SCHÖNWALD. Am Dienstagabend ereignete sich auf der A 93, in Fahrtrichtung Norden, ein Verkehrsunfall. Im Rückstau wurde dann die Rettungsgasse missbraucht.




Ein 30-jährige Frau war mit ihrem Pkw Mazda nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die rechte Schutzplanke gekracht. Mit im Auto saß ihr Sohn. Glücklicherweise wurde beim Unfall niemand verletzt. Am Fahrzeug und der Schutzplanke entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 7500 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die Autobahn wegen Reinigungsarbeiten für etwa 30 Minuten gesperrt werden. Die Rettungsgasse wurde durch die Verkehrsteilnehmer vorbildlich gebildet. Ein 44- jähriger Mann aus Berlin war allerdings laut Polizeiangaben der Meinung, diese Gasse zum Zwecke seines schnelleren Fortkommens nutzen zu müssen und fuhr durch die Rettungsgasse bis zur Unfallstelle durch, wo er durch die Polizeibeamten in Empfang genommen wurde. Auf ihn wartet nun ein empfindliches Bußgeld und Fahrverbot.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.