Verdächtige Pflanzen am Fenster


SULZBACH-ROSENBERG. Ein Ermittler der Polizeiinspektion stellte am Montagmittag im Vorbeifahren hinter einem Fenster einer Wohnung in der Altstadt eine verdächtige Pflanze fest. Das Fenster gehört zu einer Wohnung eines amtsbekannten Betäubungsmittelkonsumenten.




Auf Grund des Verdachts wurde mit dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Amberg Kontakt aufgenommen. Dieser ordnete die Durchsuchung der Wohnung an.

Gegen 15 Uhr trafen dann die Beamten mit Unterstützung eines Diensthundeführers und dessen vierbeinigen Kollegen an der Wohnung ein. Der Bewohner jedoch dachte gar nicht daran die Polizei einzulassen, weshalb die Feuerwehr aus Sulzbach technische Hilfeleistung stellte und die Tür öffnete. Der 57-jährige Mann konnte bei der Absuche in der hintersten Ecke seines Kellers angetroffen werden. Dort wollte er sich offenbar vor dem Zugriff der Ordnungshüter verstecken.



Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten konnten Haschisch, Marihuana, Pflanzen und sogar geringe Mengen Heroin aufgefunden und sichergestellt werden.

Der Beschuldigte wurde zur nahegelegenen Polizeidienststelle verbracht. Nach durchgeführter Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er auf freien Fuß gesetzt.

Ihn erwartet nun ein weiteres Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.