Zivilcourage mit zerschlagener Bierflasche quittiert


NÜRNBERG. Weil er einem Jugendlichen helfen wollte, schnitt eine alkoholisierte Frau am Donnerstagabend (11. Juli) einem 17-Jährigen mit einer abgeschlagenen Bierflasche in die Hand. Die Verletzung musste daraufhin mit mehreren Stichen im Krankenhaus genäht werden.




Eine gefährliche Körperverletzung ereignete sich kurz vor 20.30 Uhr in der S-Bahn von Bamberg nach Forchheim. Zunächst betrat eine Frau in Begleitung eines Mannes die S-Bahn in Richtung Forchheim. Plötzlich ging die Frau zu zwei Jugendlichen und verpasste einen der beiden eine Ohrfeige. Als dies ein 17-jähriger Forchheimer bemerkte, versuchte er, die Frau zur Rede zu stellen. Daraufhin zerschlug diese eine Bierflasche und ging auf den couragierten Helfer mit dem abgeschlagenen Flaschenhals los.



Der junge Mann wurde dabei an der rechten Hand verletzt. Am Bahnhof Forchheim verließ die Frau mit ihrer Begleitung den Zug. Die etwa 160 cm große Beschuldigte ist schlank, hat lange braune Haare und war zur Tatzeit mit einer schwarzen Hose mit weißem Seitenstreifen und einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und bittet den geschädigten Jugendlichen als auch Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 0911 205551 0 zu melden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.