Brennender Kleintransporter droht Feld in Brand zu setzen


PLECH, LKR. BAYREUTH. Nahezu vollständig ausgebrannt ist am Donnerstagmorgen ein offensichtlich entwendeter Kleintransporter bei Plech. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen.




Ein Zeuge bemerkte kurz vor 8 Uhr den nahe des Klärbeckens bei Plech abgestellten und ausgebrannten weißen Ford-Transporter aus dem Zulassungsbereich Altötting und verständigte die Polizei. An dem über 15 Jahre alten Fahrzeug entstand ein Sachschaden von wenigen tausend Euro.

Foto: Markus Roider



Von Glück kann man sprechen, dass bei dem Brand nicht das angrenzende Feld in Flammen aufging. Laut ersten Spuren konnten Unbekannte mit einem Feuerlöscher die Flammen ersticken. Bis zum Beginn des Feldes fehlten keine zwei Zentimeter. Erste Ähren wiesen bereits Kokelspuren auf.

Foto: Markus Roider

Nach ersten Maßnahmen durch eine Streifenbesatzung aus Pegnitz und übernahm die Kriminalpolizei Bayreuth die weiteren Ermittlungen. Erste Erkenntnisse der Kriminalbeamten ergaben, dass der Transporter offensichtlich vorher entwendet und bei Plech abgestellt wurde. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.



Die Kriminalbeamten fragen:

  • Wem ist der abgestellte weiße Transporter bei der Kläranlage ebenfalls aufgefallen?
  • Wer hat den Brand des Fahrzeuges bemerkt oder kann Hinweise zur Brandursache geben?
  • Wer kann sonst Hinweise zu Personen und/oder Fahrzeugen geben, die sich bei dem Kastenwagen aufgehalten haben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel-Nr. 0921/506-0 bei der Kriminalpolizei Bayreuth zu melden.

Foto: Markus Roider



Foto: Markus Roider



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.