Mann steigt in Wohnung ein und unternimmt sexuelle Handlungen vor Kleinkind


REISBACH, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Ein junger Mann verschaffte sich am Samstag, 06.07.2019, gegen halb fünf Uhr morgens über den Balkon Zugang zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im westlichen Ortsbereich von Reisbach. In der Wohnung ging er in das Kinderzimmer in dem ein Kleinkind schlief, entkleidete es und nahm anschließend vor dem Mädchen sexuelle Handlungen an sich vor. 




Durch die Schreie des Mädchens geweckt, kam die Mutter in das Kinderzimmer, worauf der Unbekannte zu fliehen versuchte und dabei der Mutter ins Gesicht schlug. Dem hinzukommenden Vater des Mädchens gelang es den Mann zu überwältigen und mit Hilfe eines Wohnungsnachbarn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der alkoholisiere 19-Jährige aus dem Landkreis Dingolfing-Landau wehrte sich erheblich und wurde dabei leicht verletzt, er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Mädchen blieb äußerlich unverletzt.

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten in seiner Hosentasche das Mobiltelefon der Mutter, das der Täter offenbar eingesteckt hatte. Das Fachkommissariat der Landshuter Kripo hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut, dem Institut für Rechtsmedizin und Kräften der PI Dingolfing in den frühen Morgenstunden die Ermittlungen vor Ort übernommen. Bei der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut angeordneten Wohnungsdurchsuchung bei dem Tatverdächtigen stellten die Beamten einen Computer, Datenträger sowie ein Mobiltelefon und derzeit nicht näher zuordenbare Kinderbekleidung, Mädchenunterwäsche, Bikinis und Badebekleidung sicher.



Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen wird u. a. eine in den nächsten Tagen stattfindende Befragung der Anwohner in mehreren Bereichen Reisbachs sein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging gegen den Täter Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes und des Wohnungseinbruchsdiebstahls. Er wurde am Sonntag, 07.07.2019, nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.



Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde auch das Zimmer des 19-jährigen Tatverdächtigen durchsucht, dabei stellten die Ermittler u. a. zahlreiche nicht zuordenbare Kinderbekleidung, Mädchenunterwäsche, Bikinis und Badebekleidung sicher. Nach Veröffentlichung der Bilder in den Medien und den Internetplattformen des Polizeipräsidiums Niederbayern meldeten sich sämtliche Eigentümer der entwendeten Badekleidung sowie eines blauen BH.

Auch sind rund ein Dutzend Zeugenhinweise bei der Polizei eingegangen, die nun im Zuge der weiteren Ermittlungen auf mögliche Tatrelevanz geprüft werden. Hinweise auf weitere Sexualdelikte im Zusammenhang mit den Diebstählen der Badebekleidung und des BH haben sich dato nicht ergeben.

Unabhängig davon bittet die Kripo Landshut, Tel. 0871/9252-0, erneut um sachdienliche Zeugenhinweise zu den noch nicht zugeordneten Bekleidungsstücken.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.