Süddeutschland: Jugendbetreuer (20) des THW soll Kinder missbraucht haben


BADEN WÜRTTEMBERG. Mindestens elf Kinder soll ein 20 Jahre alter THW-Betreuer missbraucht haben. Derzeit wird geklärt, ob der Mann schuldfähig ist.




Laut Informationen des STERN, soll ein Mitarbeiter eines THW Ortsverbandes in Baden Württemberg mehrere Kinder sexuell missbraucht und genötigt haben. Die Polizei in Offenburg bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Onlineartikel des Portals. Demnach soll sich der Jugendbetreuer an mehreren Kindern vergangen haben. Die Taten sollen sich überwiegend im Sommer und herbst 2018 zugetragen haben, wie Bayern-Reporter erfahren konnte.

Der aus dem Raum Baden Baden stammende Mann sei dringend tatverdächtig, heißt es. Allerdings müsse zunächst seine Schuldfähigkeit geklärt werden. Dabei gehe es um die geistige Entwicklung des 20-Jährigen. Das THW habe den jungen Mann sofort suspendiert und ihm ein Hausverbot erteilt, berichtet der Stern unter Berufung auf THW Angaben.



Die Opfer seien alle zwischen sechs und zwölf Jahre alt. Ob und wann es zur Anklage kommt, ist bislang unklar. Das hänge vom Gutachten ab. Haftgründe liegen laut Polizeiangaben derzeit nicht vor, der 20-Jährige stünde unter Beobachtung und sei auf freiem Fuß.

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.