Zugbegleiter verletzt: Bundespolizei sucht nach Zeugen


NÜRNBERG. Ein bislang unbekannter Täter hat am Sonntagmorgen (16. Juni) einen Zugbegleiter im Regionalexpress von Ulm nach München verletzt. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.




Der Zugbegleiter eines Regionalexpress kam zur Dienststelle der Augsburger Bundespolizei und gab dort an, von einem unbekannten Mann geschlagen worden zu sein. Der Vorfall ereignete sich um 8.37 Uhr, unmittelbar nach dem Halt in Nersingen. Der Bahnmitarbeiter berichtete, dass ihn der Täter mit großer Wucht zu Boden gestoßen habe. Durch den Sturz verletzte er sich an den Armen.

Zudem ging seine Brille zu Bruch. Die folgenden Faustschläge des rabiaten Reisenden konnte er abwehren. Der Zugbegleiter musste seinen Dienst abbrechen und ist seit dem Vorfall nicht mehr dienstfähig. Der mutmaßliche Täter kann wie folgt beschrieben werden: Größe etwa 175 cm, blonde gelockte Haare, schmächtige Statur. Bekleidet war der Mann mit schwarzer Hose und Jacke sowie einer schwarzen Brusttasche. Außerdem trug der etwa 25-jährige Mann schwarze Nike-Turnschuhe mit weißer Sohle.



Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. Die Ermittler der Bundespolizei Augsburg bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 0821 34356 0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.