Kulmbach: 20 Tonnen Malz gehen in Flammen auf


KULMBACH. Geschätzt 30.000 Euro  Sachschaden lautet die Bilanz nach einem Brand, der am Montagvormittag in einer Mälzerei  in der Blaich ausgebrochen war.




Das Feuer war kurz vor 11.30 Uhr ausgebrochen, nachdem Flexarbeiten durch eine Kulmbacher Dachdeckerfirma am Gebäude durchgeführt wurden. Vermutlich sprang beim Flexen ein Funke auf die Verkleidung des unter dem Dach befindlichen Wärmeaustauschers und setzte diesen in Brand. Hierzu war es notwendig, das Dach zu öffnen, welches jedoch vorher gegen Einsturz gesichert werden musste. Zudem bildete sich ein Schwellbrand in der Abzugsanlage. Hier schwellte angebrachte Dämmwolle in einer Höhe von ca. 25 Metern, was die Löscharbeiten erschwerten.

Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Umliegende Gebäude waren nicht gefährdet. Die Feuerwehr, die mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort gewesen ist,  übernahm die Straßensperrung für den Bereich um den Brandort. Zum Brandschaden gehören ca. 20 Tonnen Malz und der Wärmeaustauscher.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.