„Fremdkörper“ setzt Entsorgungsbetrieb in Brand


KNETZGAU, LKR. HASSBERGE. Nach Beendigung der Löscharbeiten in dem Entsorgungsfachbetrieb in der Klingenstraße, konnte ein Brandfahnder der Kripo Schweinfurt am Dienstag seine Ermittlungen vor Ort aufnehmen. Auch zur Schadenshöhe gibt es nähere Erkenntnisse.




Wie bereits berichtet, war der Großbrand am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, in einer Firmenhalle ausgebrochen. Ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren war bis Dienstag mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Vier Firmenmitarbeiter waren verletzt worden.

Im Zuge erster Ermittlungen vor Ort konnte durch die Kripo Schweinfurt die Brandausbruchsstelle lokalisiert werden. Diese befindet sich im Bereich der Kartonagesortierung. Hinweise auf Brandstiftung gibt es nicht, vielmehr dürfte ein Fremdkörper in der Sortieranlage für den Ausbruch des Feuers verantwortlich sein. Der Sachschaden geht nach derzeitigen Erkenntnissen in die Millionen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.