Flächenbrand am Oschenberg: Es handelte sich um einen Schrebergarten


BAYREUTH. Bei einem Flächenbrand am Oschenberg brannten am Mittwochnachmittag (03.07.) gegen 15 Uhr ca. 900 qm Wiese und Getreidefeld nieder. Eine weitere Ausbreitung, unter anderem auch auf eine angrenzende Hecke, konnte verhindert werden




Gegen 15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach die Mitteilung über die Rauchentwicklung bei der Kleingartenanlage am Oschenberg ein. Die alarmierten Einsatzkräfte der Abteilung Ständige Wache der Feuerwehr Bayreuth sowie der Feuerwehr Laineck konnten die Flammen durch massiven Wassereinsatz aus drei C-Rohren und einem Wasserwerfer schnell niederschlagen. Die Wiesenfläche und ein Großteil des Mobiliars des Schrebergartens waren zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits völlig abgebrannt. Auch auf ein angrenzendes Getreidefeld hatte der Brand schon übergegriffen.

Über den Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeugs konnte aber auch hier ein schneller Löscherfolg erzielt werden. Aufgrund der glücklicherweise guten Windrichtung war eine direkt an das Grundstück angrenzende Hecke vor dem Feuer verschont geblieben. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurde die gesamte Fläche ausgiebig eingewässert, um ein Wiederaufflammen zu verhindern. Hierbei unterstütze die unterdessen nachalarmierte Feuerwehr Bindlach mit einem Tanklöschfahrzeug.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Insgesamt waren gut 40 Einsatzkräfte mit mehreren Lösch- und Tanklöschfahrzeugen vor Ort. Auch ein Rettungswagen des BRK stand bereit. Bei dem Brand erlitt niemand Verletzungen. Nach ersten Maßnahmen durch Polizeibeamte der Bayreuther Stadtinspektion übernahm der Kriminaldauerdienst die weiteren Ermittlungen zur bislang noch unklaren Brandursache. Laut Polizeiangaben beträgt der Sachschaden rund 3.000 Euro.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.