Festnahme nach schwerem Einbruch in Amberger Schule


 AMBERG. Den vergangenen Sonntag, 30.06.2019, nutze ein Gaunerpaar, um in eine Schule am Rotkreuzplatz einzubrechen und hohen Sachschaden zu verursachen. Einer der Täter konnte noch im Gebäude festgenommen werden. Der Beuteschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich.




Gegen 11.45 Uhr fiel dem Hausmeister der Lehranstalt, bei einer zufälligen Nachschau, eine gewaltsam geöffnete Eingangstür auf. Er teilte dies umgehend der Amberger Polizei mit. Währenddessen  stellte er weiter fest, dass sich die Täter noch im Gebäude aufhielten. Der Hausmeister nahm die Verfolgung auf und konnte tatsächlich eine Einbrecherin festhalten. Diese wurde  der kurz darauf eintreffenden Polizei übergeben. Ihr männlicher Partner floh zu Fuß in unbekannte Richtung.

Im mitgeführten Behältnis der Diebin wurde Aufbruchwerkzeug und eine Vielzahl verschiedener Gegenstände, unter anderem Schmuck, Bekleidung und Schuhe aufgefunden. Ob es sich hierbei um anderweitiges Diebesgut handelt, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Zudem verursachten die beiden Einbrecher in der Schule einen erheblichen Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Es wurden mehrere Türen innerhalb der Schule gewaltsam geöffnet. Die dreiste Diebin wird im Laufe des Nachmittags, auf Antrag der Staatsanwaltschaft, einem Ermittlungsrichter vorgeführt.



Täterbeschreibung des flüchtenden Mannes:

  • 30 Jahre alt,
  • 185 cm groß,
  • kräftige Figur,
  • blonde Haare mit Gelbstich,
  • trug Jeans
  • und hellblaues Shirt

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt die Ermittlungen und ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen:

Wer hat im fraglichen Zeitraum an der Örtlichkeit oder im näheren Umkreis eine männliche Person festgestellt, auf die die Täterbeschreibung zutreffend ist? Wer kann weiterhin  Angaben zum Einbruch in die Schule machen?

Die Ermittler sind unter der Rufnummer: 09621/ 890-0 zu erreichen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.