Kontrollen am Autohof Münchberg


MÜNCHBERG. Am Donnerstagnachmittag führten Beamte der PI Münchberg am Autohof eine Kontrolle durch. Hierbei konnten zwei Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz festgestellt werden.


Ein bulgarischer Kraftfahrer benutzte sein vorgeschriebenes EG-Kontrollgerät nicht und führte auch keine Schaublätter mit sich. Ein weiterer russischer Fahrer konnte keinen Nachweis über seine Lenk- und Ruhezeiten vorzeigen. Ein Fahrtenbuch, das für ihn vorgeschrieben war, führte er nicht mit sich.

Bei weiteren Kontrollen von Reisenden konnte bei einem 24-jährigen und einem weiteren 23-jährigen Studenten jeweils eine Tüte mit Marihuana aufgefunden werden. Außerdem bei einem polnischen Bauarbeiter eine Tüte mit Amfetamin. Das Rauschgift war bei allen drei für den Eigenverbrauch bestimmt. Alle müssen sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Gegen 22.00 Uhr wurde ein rumänischer Kraftfahrer kontrolliert. Bei ihm wurde im Handschuhfach ein sog. Butterflymesser griffbereit aufgefunden. Da dies ein Verstoß nach dem Waffengesetz darstellt, wurde es beschlagnahmt. Nach Benennung eines Zustellbevollmächtigten konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Bei einer Kontrolle eines 18-jährigen Paketdienstfahrer gegen 18.45 Uhr konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Nachdem ein Drogenvortest auf Metamphetamin positiv verlief, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Er wird demnächst Post von der Bußgeldstelle bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.