Meldungen der Autobahnpolizei

Keinen Versicherungsschutz und Drogen im Gepäck

BAB A93, Trorgen/  LKR. HOF A.D. SAALE . In der Nacht von Samstag auf Sonntag überprüften die Selber Fahnder einen Pkw mit Vogtländer Kennzeichen. Der 48-jährige Fahrzeugführer zeigte dabei drogentypische Auffälligkeiten. Ein Schnelltest verlief positiv auf THC. Im mitgeführten Rucksack konnten die Beamten zudem eine Kleinmenge Marihuana auffinden, die sichergestellt wurde. Weiterhin wurde festgestellt, dass der benutzte Pkw zur Entstempelung ausgeschrieben war, da für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz mehr bestand. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Pkw abstellen. Ihm erwarten nun Anzeigen wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittel- und dem Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.


Unter Drogen am Steuer

A9, Himmelkron. Schleierfahnder der Hofer Verkehrspolizei kontrollierten am Montagmorgen einen polnischen Kleintransporter an der Anschlussstelle Bad Berneck. Der 26-jährige Fahrer stand offensichtlich unter Drogeneinwirkung. Der durchgeführte Schnelltest bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf Amphetamin. Damit endete die Fahrt für den jungen Mann. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Ein herbeigerufener Arbeitskollege übernahm das Steuer.


Acht Stunden lang geblitzt

B 15, Hof. Gut acht Stunden hat am Montag die Verkehrspolizei die Geschwindigkeit auf der B 15 zwischen Hof und Leupoldsgrün überwacht. 63 Autofahrer mussten beanstandet werden. Als tagesschnellster durchfuhr eine Dame mit ihrem Sprinter die Messstelle mit 117 km/h bei zulässigen 80. Nur unwesentlich langsamer war eine Hofer Mercedes-Fahrerin mit gemessenen 113 km/h. Die Hoferin wird demnächst einen Bußgeldbescheid über knapp 110 Euro und einen Punkt in Flensburg erhalten.


Drogenfund und Drogenfahrt

A9 / BAYREUTH. Eine geringe Menge Marihuana stellten Zivilfahnder der Verkehrspolizei Bayreuth am Montagnachmittag bei einer Kontrolle auf der Autobahn sicher. Zudem zeigte der 24-jährige Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten. Ihn erwarten jetzt ein Strafverfahren und ein Fahrverbot.

Gegen 13.50 Uhr zog ein Fahrzeug mit Französischen Kennzeichen das Interesse der Fahnder auf sich. Bei der anschließenden Kontrolle am Parkplatz Sophienberg zeigte der Fahrer deutliche Anzeichen von Drogenkonsum. Ein Drogenvortest bestätigte den ersten Verdacht. Im Fahrzeug fanden die Zivilfahnder zudem einen Crusher und ca. 0,25 Gramm Marihuana und stellten es sicher. Der Franzose musste zur Feststellung der Fahruntüchtigkeit eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sein Fahrzeug für 24 Stunden stehen lassen. Gegen den 24-Jährigen laufen jetzt Ermittlungen wegen einer Drogenfahrt und dem Besitz von Betäubungsmitteln.

Unfallfluchten

Unfallmeldung viel zu spät

A 73 / FORCHHEIM    Bereits am Samstagabend kam die 26-jährige Fahrerin eines VW, kurz nach der AS Forchheim-Süd, Fahrtrichtung Nürnberg, nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Außenschutzplanke. Obwohl an der Schutzplanke und ihrem Fahrzeug ein Schaden von mindestens 6000 Euro entstand, meldete sie den Verkehrsunfall erst am Montagabend bei der Autobahnpolizei Bamberg. Aufgrund der erheblich verspäteten Unfallmeldung wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.


Überholversuch geht schief

A 73 / EGGOLSHEIM. Als er am Montagvormittag, in Fahrtrichtung Norden, zum Überholen nach links ausscherte, übersah der 49-jährige Fahrer eines VW-Busses den auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Skoda eines 39-Jährigen. Obwohl er sofort wieder nach rechts zog, konnte der Fahrer des Skoda, trotz einer Vollbremsung, ein Auffahren nicht mehr verhindern. Der Schaden an beiden Fahrzeugen summiert sich auf 2000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.