Werte von 4,36 Promille und 3,82 Promille Atemalkohol : Renitent und volltrunken wiederholt am Hofer Hauptbahnhof


HOF. Mit 4,36 Promille Atemalkohol stieg am Freitagabend (21. Juni) ein 39-Jähriger ohne Fahrkarte am Hofer Hauptbahnhof in den Regionalexpress nach Nürnberg ein.


Da der Betrunkene zudem ein gewalttätiges Auftreten an den Tag legte und völlig orientierungslos war, wurde die Bundespolizei vom Hofer Revier von der Zugbegleitung um Unterstützung gebeten. Die Beamten nahmen den Wohnsitzlosen, der sich mit der polizeilichen Maßnahme überhaupt nicht identifizieren konnte, daraufhin in Schutzgewahrsam und brachten ihn auf die Dienststelle.

Bei einem Atemalkoholwert von über vier Promille wurde sofort der Rettungsdienst verständigt. Dieser nahm ihn mit Handfesseln fixiert auch mit ins Klinikum, wo der sich Wehrende ruhig gestellt werden musste. Erst nach der Ausnüchterung auf einen vertretbaren Alkoholwert, konnte der durch Polizeibeamte bewachte Mann in den Morgenstunden wieder auf freien Fuß belassen werden.

Bereits am Samstagnachmittag tauchte der 39-Jährige wieder am Hofer Hauptbahnhof auf, belästigte und beschimpfte erneut und mehrfach Personen und bettelte zudem um Geld für Alkohol.  Da der Mann ohne festen Wohnsitz hier mehreren durch die Bundespolizei ausgesprochenen Platzverweisen nicht nachgekommen ist und inzwischen schon wieder einen Atemalkoholwert von 3,82 Promille aufwies, wurde er diesmal zunächst ins Klinikum und anschließend in das Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.