Das Wunder von Flossenbürg: Autofahrer entkommt Horrorcrash mit Prellungen


FLOSSENBÜRG. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Gemeindeverbindungsstraße Flossenbürg – Gaismühle – Plankenhammer.


Ein 48 jähriger Pkw-Fahrer kam vom Gaisweiher her und fuhr in Richtung Floß, als ihm in der Rechtskurve zwischen dem kleinen und großen Gaisweiher ein dunkler Pkw auf seiner Fahrbahnseite entgegen kam, wie er sagt. Nachdem ein Ausweichen nach rechts nicht möglich war, steuerte er nach links zum Fahrbahnrand hin. Dabei fädelte sein Fahrzeug unglücklicherweise an der dort beginnenden Leitplanke ein, hob ab und wurde ca. 40 Meter weit durch die Luft katapultiert.

Nur dem Zufall war es zu verdanken, dass der Pkw nicht mit Bäumen kollidierte und schließlich in einer Waldböschung zum Erliegen kam. Obwohl Ersthelfer sofort zur Stelle waren, konnte sich der Fahrer des verunfallten Fahrzeugs selbst befreien und verblieb relativ unversehrt.  Ersten Untersuchungen im Klinikum Weiden zu Folge trug er nur Prellungen davon. Wegen der Bergearbeiten musste die Ortsverbindungsstraße dennoch für ca. 1 Stunde gesperrt werden. Die Feuerwehr Flossenbürg war mit 20 Einsatzkräften vor Ort.

Der Unfallverursacher, der dem Verunfallten auf dessen Fahrspur entgegen kam, hielt nicht an und setzte seine Fahrt fort. Von ihm fehlt bislang jede Spur. Die mit der Unfallaufnahme und Sachbearbeitung betraute Polizeiinspektion Neustadt a.d. Waldnaab (09602 / 9402-0) bittet deshalb um sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrzeugführer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.