Polizei fasst Dealer: 2,5 Kilo Gras


ASCHAFFENBURG. Intensive Ermittlungen der Aschaffenburger Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg fanden mit der Durchsuchung von mehreren Wohnanwesen am Dienstag (18.6.2019) und der Sicherstellung von 2,5 kg Marihuana ihren Abschluss. Ein 49-Jähriger sitzt nun in Untersuchungshaft.


Die Kriminalpolizei Aschaffenburg führte seit mehreren Monaten in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg Ermittlungen gegen einen 49-Jährigen, der im Verdacht stand, im Raum Aschaffenburg mit Betäubungsmitteln zu handeln. Am Dienstag erfolgte auf Antrag der Staatsanwaltschaft und entsprechender Anordnung durch den Ermittlungsrichter schließlich die Durchsuchung mehrerer Wohnanwesen im Raum Aschaffenburg. Bei den Durchsuchungen wurde die Kriminalpolizei durch die Polizeiinspektion Aschaffenburg und die Operativen Ergänzungsdienste Aschaffenburg unterstützt.

Herbei konnten neben einer professionellen Aufzuchtanlage mit über 30 Pflanzen auch eine Teilernte dieser Pflanzen – rund 2,5 Kilogramm Marihuana – sichergestellt werden. Am Mittwoch wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge die Untersuchungshaft gegen den 49-Jährigen an. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.