Nürnberg: Randalierer leistet Widerstand


NÜRNBERG. Ein 20-Jähriger Mann sorgte am frühen Donnerstagmorgen (20.06.2019) für einen größeren Polizeieinsatz in Nürnberg-Langwasser. Der Verursacher wurde anschließend in eine Fachklinik gebracht.


Am frühen Donnerstagmorgen (20.06.2019) verschaffte sich der 20-Jährige gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung in der Karwendelstraße. Nach einem zunächst verbalen Streit mit der Wohnungsinhaberin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit zwei weiteren Zeugen, die der Frau zu Hilfe eilten. Der 20-Jährige schlug die beiden Männer.

Die zwischenzeitlich alarmierte Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd versuchte den Randalierer zu beruhigen. Unvermittelt griff der 20-Jährige einen Polizeibeamten an. Im daraufhin entstandenen Gerangel fielen beide zu Boden. Nur unter Anwendung unmittelbaren Zwanges unter Zuhilfenahme des Einsatzstockes und Unterstützung weiterer Polizeistreifen konnte der Angreifer überwältigt und fixiert werden.

Der angegriffene Polizeibeamte erlitt so schwere Verletzungen, dass er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Er ist derzeit nicht mehr dienstfähig.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren u. a. wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ein. Aufgrund des psychisch auffälligen Verhaltens wurde der Beschuldigte, der unverletzt blieb, anschließend in eine Fachklinik gefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.