Kulmbacher Polizei stoppt zwei Alkosünder


KULMBACH. Gleich zwei Autofahrer mussten am Donnerstag ihren Weg statt in ihrem Fahrzeug zu Fuß fortsetzen. Kulmbacher Polizeibeamte hatten sie unter Alkoholeinfluss am Steuer ihres Wagens gestoppt.


Gegen 16:00 Uhr kontrollierte eine Streife einen 66-jährigen Kulmbacher am Kreuzstein in Kulmbach. In seinem Ford roch es deutlich nach Alkohol, schnell war klar, dass dieser Geruch vom Fahrer ausging. Ein Vortest an der Kontrollstelle ergab schließlich einen Wert oberhalb der erlaubten Grenze von 0,5 Promille, weshalb er die Beamten zur Wache begleiten musste. Sein Auto blieb stehen,  seinen Schlüssel stellten die Ordnungshüter sicher.

Rund drei Stunden später fiel einer weiteren Streifenbesatzung ein Kia im Kulmbacher Ortsteil Seidenhof auf. Auch dessen Fahrer, ein 67-jähriger Kulmbacher, hatte eine merkliche „Fahne“ und den erlaubten Grenzwert überschritten. Nachdem er den gerichtsverwertbaren Alkoholtest in der Polizeiinspektion nicht durchführen konnte, führte sein Weg ins Krankenhaus zur Blutentnahme.

Beide Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.