Endstation Haftzelle: Betrunkener randaliert in Kulmbach


KULMBACH. In der Haftzelle der Kulmbacher Polizei endete ein „Streifzug“ eines aggressiven 21-jährigen aus dem Kulmbacher Landkreis. Er hatte gepöbelt, beleidigt und ein Auto beschädigt.


Gegen 20:30 Uhr erreichte die Kulmbacher Polizeiinspektion die Mitteilung eines Zeugen, dass ein amtsbekannter junger Mann in der Oberen Stadt herumgröhlen und beleidigen würde. Die Polizeistreife, die sich des Sachverhalts annahm, erblickte den Störenfried auch gleich bei ihrer Anfahrt in der Buchbindergasse.

Hier bedachte der alkoholisierte junge Mann die Beamten auch sogleich mit einem ausgestreckten Mittelfinger, seine anschließende Anhaltung mündete nach zahlreichen, weithin hörbaren Beleidigungen rasch in einer Festnahme. Bei dieser ließ er keine Gelegenheit aus, die Ordnungshüter mit unflätigen Äußerungen zu bedenken, auch zu Tätlichkeiten gegen die Polizisten ließ er sich hinreißen.

Nachdem er sicher in der Polizeizelle verwahrt war, kümmerten sich die Beamten um seine Taten auf dem Weg von der Oberen Stadt in die Buchbindergasse. Hier stellten sie mindestens ein beschädigtes Auto fest, gegen welches der 21-jährige laut Zeugenangaben getreten hatte.

Außerdem brachten sie in Erfahrung, dass er bei seiner Pöbelei in einem Imbiss in der Oberen Stadt möglicherweise zwei weitere Gäste mit einem Getränk überschüttet hatte. Hierzu meldete sich bislang kein Geschädigter bei der Polizei, daher werden Personen, die durch die Ausfälligkeiten des jungen Mannes in Mitleidenschaft gezogen wurden, gebeten, unter Tel. 09221/6090 telefonischen Kontakt aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.