Rentner (75) wird geblitzt und attackiert Polizeifahrzeug


NÜRNBERG. Bei Verkehrskontrollen der Verkehrspolizei wurde ein 75-Jähriger Pkw-Fahrer handgreiflich und beleidigte die Beamten.


Laut Polizei waren Beamte der Nürnberger Verkehrspolizei am vergangenen Wochenende (14.06. – 16.06.2019) an mehreren Stellen im Stadtgebiet unterwegs, um Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen.

Bis zum Sonntagnachmittag maßen die Beamten in der Gleiwitzer Straße, Von-der-Tann-Straße, Nopitschstraße und Hafenstraße insgesamt rund 2.900 Kraftfahrer.

Davon müssen rund 230 mit einem Verwarnungsgeld rechnen, gegen 30 weitere wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, die möglicherweise auch einen Bescheid ergeben. Rund zehn Prozent der kontrollierten Kraftfahrer mussten beanstandet werden, darunter auch ein 75-Jähriger Audifahrer.

In der Hafenstraße verlor der 75-Jährige komplett die Fassung. Nachdem er zu schnell unterwegs gewesen war, stoppte er seinen Audi am Straßenrand, marschierte mit Wut sowohl im Bauch als auch im Gesicht zum Messfahrzeug und trommelte mit beiden Fäusten gegen die Seitenscheibe.

Anschließend wechselte er zur Beifahrerseite und schleuderte durch die spaltbreit geöffnete Scheibe beleidigende Kraftausdrücke gegen die messende Beamtin. Zurzeit prüfen Ermittler der Verkehrspolizei Nürnberg, ob an dem Messfahrzeug Sachschaden entstanden ist. Sicher ist bisher, dass der Beschuldigte nicht nur mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes rechnen muss, sondern auch wegen Beleidigung angezeigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.