Mit 1,4 Promille und 135 Sachen durch die Ortschaft


WEIDEN. In der Nacht von Sonntag, dem 16.6.2019, auf Montag, 17.6.2019, überschritt ein Weidener unter Alkoholeinfluss die erlaubte Höchstegeschwindigkeit innerorts um 85 km/h, versuchte sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen und wurde gefasst.


Ein ordentliches Päckchen an Verfehlungen hatte heute Nacht ein 59-jähriger Weidener im Gepäck beziehnungsweise unter der Motorhaube.

Das Programm nahm gegen 00:17 Uhr in der Neustädter Straße Fahrt auf, als Beamte der Polizei Weiden nichtsahnend eine Geschwindigkeits-Lasermessung durchführten.

Der 59-Jährige fuhr mit seinem Pkw durch diese Messstelle. Der „prüfende Beamte“ traute zunächst seinen Augen nicht, als er die 135 (in Worten: einhundertfünfunddreißig) km/h des vorbeifliegenden Pkws feststellte. Der Fahrer des Pkw ignorierte die Anhaltezeichen der Polizisten und suchte sein Heil in der Flucht.

Eine kleine Verfolgungsfahrt begann und nur wenig später konnten die beiden Streifenfahrzeuge den Pkw anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Bei dieser Kontrolle schwebte den Beamten auch noch deutlicher Alkoholgeruch um die Nase.

Ein noch vor Ort durchgeführter Test erbrachte einen Wert von rund 1,4 Promille, weshalb die Fahrt vorerst einmal endete und der 59-Jährige die Beamten zur Blutentnahme begleiten durfte.

Und auch der Fahrzeugschlüssel und der Führerschein des Pkw-Lenkers fanden in den Beamten vorerst neue Besitzer. Diese wurden sichergestellt.

Für die rasante Fahrt innerorts mit 135 km/h (= 85km/h zu schnell) erwartet den Herrn demnächst ein Bußgeld von mindestens 680 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister und drei Monate Fahrverbot. Zusätzlich hat er sich noch nicht für die strafbare Fahrt unter Alkoholeinfluss vor dem Staatsanwalt verantwortet. Hier drohen ein weiterer Entzug der Fahrerlaubnis und weitere Sanktionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.