Kirchweihbesucher randalierte


ZIRNDORF. Ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Fürth musste am frühen Samstagmorgen (15.06.2019) von Beamten der PI Zirndorf in die Schranken gewiesen werden. Vorangegangen war das aggressive Verhalten des Mannes auf der Langenzenner Kirchweih.


Die Polizei wurde gegen 01:00 Uhr verständigt. Nach vorliegenden Mitteilungen pöbelte der 22-Jährige mehrere Kirchweihbesucher in aggressiver Art und Weise an, weshalb es die Polizisten zunächst mit gutem Zureden und der Erteilung eines Platzverweises für das Gelände versuchten.

Das Interesse des Angetrunkenen an der polizeilichen Maßnahme hielt sich in Grenzen, so dass er am Ende in Gewahrsam genommen werden musste.  Beim Verbringen zum Dienstfahrzeug wehrte sich der Mann heftig, drehte und wendete sich immer wieder aus den polizeilichen Griffen heraus.

Nach mehrfacher Androhung aber fehlender Einsicht blieb den Beamten nichts anderes übrig, als ihn durch Anlegen von Handfesseln zu beruhigen. Dabei mussten sie sich auch noch unflätige Beleidigungen anhören. Als der Beschuldigte später in einer Zelle der Dienststelle einen klaustrophobischen Anfall simulierte ein Arzt bestätigte bei der Untersuchung die Haftfähigkeit – , er aber trotzdem in Haft blieb, randalierte er erneut.

Einige Zeit später jedoch herrschte endlich Ruhe. Bei dem Einsatz wurden zwei Beamte der PI Zirndorf leicht verletzt, sie blieben aber dienstfähig. Der Beschuldigte, der u.a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt wird, blieb unverletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.