Verdacht des Rauschgifthandels – Kripo ermittelt gegen 18-Jährigen


HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Am Donnerstag hat die Hammelburger Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung Marihuana und Amphetamin sichergestellt. Gegen einen 18-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln ermittelt.


Aufgrund von Ermittlungserkenntnissen standen Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg am Donnerstagabend vor der Wohnungstür des 18-Jährigen. Da der Verdacht bestand, dass der junge Mann mit Rauschgift handelt, nahmen die Ordnungshüter die Wohnräume genauer unter die Lupe.

Dabei fielen ihnen rund 60 Gramm Marihuana, ca. 20 Gramm Amphetamin und verschiedene Rauschgiftutensilien in die Hände. Die Beamten nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle. Der Tatverdächtige wurde inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.