Sattelzug fährt nahezu ungebremst auf Warnleitanhänger


A 93 / THIERSHEIM. Am Donnerstagvormittag gegen 10.33 Uhr ereignete sich auf der BAB A 93 bei Thiersheim  in südlicher Fahrtrichtung ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde und ein Sachschaden von insgesamt 357000 Euro entstand.


Die Autobahnmeisterei hatte zu diesem Zeitpunkt aufgrund einer Tagesbaustelle den rechten Fahrstreifen mittels eines Warnleitanhängers weggenommen. Obwohl die Wegnahme des rechten Fahrstreifens schon im Vorfeld mittels Beschilderung angekündigt worden war, nahm ein 51-jähriger Sattelzugfahrer die neue Verkehrssituation überhaupt nicht wahr und krachte nahezu ungebremst auf den Warnleitanhänger. Der Aufprall war so heftig gewesen, dass das Führerhaus völlig zerstört und der Fahrer eingeklemmt wurde.

Der Warnleitanhänger und der davor befindliche Lkw der Autobahnmeisterei wurden ebenfalls völlig zerstört, Fahrzeugteile flogen auch auf die Gegenfahrbahn und trafen einen Skoda Octavia, den ein 23-jähriger Marktredwitzer führte. Ein Großaufgebot an Rettungskräften befreite den eingeklemmten und schwer verletzten Brummifahrer aus dem Führerhaus. Er ist in ein nahegelegenes Klinikum verbracht worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen sind seine Verletzungen zwar schwerwiegend, aber nicht lebensbedrohlich. Die Bergung des mit 19 t Stückgut beladenen Sattelzuges gestaltete sich schwierig, die Autobahn musste in Richtung Süden voll gesperrt werden und konnte erst gegen 17.30 wieder vollständig freigegeben werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Verkehrspolizei Hof übernommen, diese dauern noch an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.