Betrunkener verletzt Polizeibeamten


NÜRNBERG. Ein stark angetrunkener Reisender hat am Nürnberger Hauptbahnhof einen Polizeibeamten mit einem Fußtritt verletzt.


Kurz nach Mitternacht (7. Juni.2019) forderte eine Rettungswagenbesatzung der Johanniter-Unfall-Hilfe bei einem Einsatz im Nürnberger Hauptbahnhof die Unterstützung der Bundespolizei an. Ein betrunkener 25-Jähriger war beim Urinieren ins Gleis gestürzt und hatte sich dabei eine stark blutende Platzwunde am Kopf zugezogen, welche der sofortigen medizinischen Versorgung bedurfte. Da der junge Mann uneinsichtig war und zunehmend aggressiver wurde, bat die Rettungswagencrew um Unterstützung durch die Nürnberger Bundespolizei. Nach gutem Zureden der Beamten beruhigte sich der Verletzte zunächst und ging mit zum Rettungswagen.

 

Als er sich für den Transport im Rettungswagen auf die Trage legen sollte, rastete er aus, trat und schlug um sich. Dabei traf er mit einem Fußtritt einen 48-jährigen Polizeioberkommissar und verletzte diesen an der Hand. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Betrunkene (2,00 Promille) klinisch ausgenüchtert. Der verletzte Polizeibeamte begab sich in ärztliche Behandlung. Gegen den Zecher leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie ein Ordnungwidrigkeitenverfahren wegen Verunreinigung einer Bahnanlage ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.