Manipulation am Kontrollgerät flog auf


A3. Am Parkplatz Ludergraben kontrollierten Beamte der VPI Feucht einen Sattelzug aus Rumänien.


Dabei stellte sich heraus, dass der Sattelzug laut dem digitalen Kontrollgerät zuletzt vor 3,5 Stunden bewegt wurde, die Kontrolle erfolgte jedoch aus dem fließenden Verkehr heraus. Bei Überprüfung des Sattelzuges wurde festgestellt, dass die Aufzeichnungen mittels eines Magneten am Getriebe verfälscht wurden. Wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen musste der rumänische Kraftfahrer eine vierstellige Sicherheitsleistung zahlen. Außerdem darf die Fahrt erst wieder nach erfolgter Tachoprüfung angetreten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.