Meldungen der Grenzpolizei Selb

Lkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

 THIERSHEIM/ LKR. WUNSIEDEL I. FICHTELGEBIRGE. Geweitete Pupillen und gerötete Augen waren typische Anzeichen bei einem polnischen Lkw-Fahrer, dass er unter Drogeneinfluss stand. Die Fahnder der Grenzpolizei Selb kontrollierten den Mann in der Nacht von Montag auf Dienstag am Autohof Thiersheim. Da ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest auf den Konsum von Amphetamin hinwies, wurde eine Blutentnahme angeordnet und ihm die Weiterfahrt untersagt. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, erwartet dem 25-Jährigen eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.


Kennzeichenmissbrauch „im Konvoi“

A93, GATTENDORF/ LKR. HOF A.D. SAALE. Zwei Lkw mit polnischer Zulassung, die in der Nacht von Montag auf Dienstag im Konvoi auf der BAB A93 unterwegs waren, waren Ziel einer Kontrolle durch die Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb. Aufgefallen waren die Fahrzeuge bei Gattendorf, da an den Kennzeichen der beiden Kfz Reflektierfolien aufgebracht waren. Derartige Folien bewirken, dass die Kennzeichen bei Lichteinfluss nicht sichtbar sind. Geschwindigkeitssünder zum Beispiel hoffen so, bei Radarkontrollen straffrei auszugehen. Nicht so die beiden polnischen Fahrzeugführer, 59 und 43 Jahre alt: Sie müssen sich nun wegen Kennzeichenmissbrauchs verantworten. Nachdem auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Hof Sicherheitsleistungen in Höhe von jeweils 150 Euro einbehalten und die Folien durch die Kontrollbeamten entfernt worden waren, durften die Berufskraftfahrer ihre Reise fortsetzen.


Crystal unter der Zunge versteckt

MARKTREDWITZ/ LKR. WUNSIEDEL I. FICHTELGEBIRGE. Ein nicht alltägliches Versteck entdeckten die Selber Fahnder, als sie einen Reisenden am Montagabend am Bahnhof in Marktredwitz kontrollierten. Der 27-Jährige aus Bayreuth war zuvor mit dem Zug aus der Tschechischen Republik ins Bundesgebiet eingereist. Die Beamten stellten im Mund des jungen Mannes eine schwarze Kunststoffplombe unter der Zunge fest. Glücklicherweise gab er diese nach Aufforderung freiwillig heraus, denn darin befand sich eine kleine Menge Crystal, die zum mehrmaligen Konsum geeignet war. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Schmuggler nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.


Cannabissamen in Überraschungsei/ Marihuana und Haschisch an Bord  

BAB A93, REGNITZLOSAU und GATTENDORF/ LKR. HOF A.D. SAALE. Fahnder der Grenzpolizei Selb kontrollierten am Montagabend eine Gruppe von Messebauern aus Sachsen, die mit ihrem Pkw auf der BAB A93 bei Regnitzlosau unterwegs waren. Dabei konnten sie bei einem 41-jährigen Mitfahrer insgesamt 30 Cannabissamen auffinden, die er in seiner Reisetasche in der Plastikverpackung eines Überraschungseis mitführte. Die Samen wurden sichergestellt und der Mann wegen Besitzes von Betäubungsmitteln angezeigt.

Bereits am Montagnachmittag ging den Selber Schleierfahndern ein argentinisches Pärchen in einem Pkw mit französischer Zulassung ins Netz. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten im Fahrzeug einen angerauchten Joint und ein Fläschchen mit Haschischöl. Der Beifahrer führte in seiner Hosentasche noch eine kleine Menge Marihuana mit sich. Nach Sicherstellung der Betäubungsmittel und entsprechender Anzeige durfte die 31-jährige Frau mit ihrem Begleiter weiterfahren, da ein Drogenschnelltest bei ihr negativ verlief.


Teleskopschlagstock in der Türablage

BAB A93, REGNITZLOSAU/ LKR. HOF A.D. SAALE. Ein Mitarbeiter einer Securityfirma musste seinen Teleskopschlagstock abgeben, nachdem er von den Selber Fahndern am Montagmittag auf der BAB A93 bei Regnitzlosau kontrolliert worden war. Er führte die Waffe zugriffsbereit in der Türablage seines Pkw mit. Da der 57-jährige Mann aus Potsdam kein berechtigtes Interesse zum Mitführen des Schlagstocks vortragen konnte, wurde er wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz angezeigt.


Ohne gültige Versicherung unterwegs

SELB/ LKR. WUNSIEDEL I. FICHTELGEBIRGE. Die Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb überprüften am Montagabend auf der grenzüberschreitenden Straße St2179 bei Selb einen 39-jährigen tschechischen Staatsangehörigen mit seinem Pkw. Dabei legte der Fahrzeugführer u.a. eine grüne Versicherungskarte vor, die aber nur bis zum 16.05.19 gültig war. Eine Anfrage bei den tschechischen Behörden ergab, dass aktuell kein Versicherungsschutz für den Pkw bestand. Der Kfz-Führer und –Halter wurde daraufhin wegen eins Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz für ausländische Kfz angezeigt. Zur Unterbindung weiterer Straftaten musste ihm zudem die Weiterfahrt untersagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.