Rentner parkte mit gefälschtem Ausweis – Strafverfahren


FÜRTH. Beamte der Fürther Verkehrspolizei mussten gestern Vormittag (16.05.2019) einen 69-jährigen Kraftfahrer beanstanden, der verbotswidrig auf dem Gehweg parkte. Außerdem entdeckten die Beamten noch einen gefälschten Schwerbehindertenausweis.


Die Streife der Verkehrspolizei war gegen 11:00 Uhr im Rahmen ihres Streifendienstes in der Gustav-Schickedanz-Straße in Fürth unterwegs. Dabei fiel ihnen ein VW auf, der verbotswidrig auf dem Gehweg parkte. Im Zuge der Sachbearbeitung bemerkten die Beamten hinter der Windschutzscheibe einen Schwerbehindertenausweis. Bei genauerer Betrachtung allerdings stellte sich dieser als Totalfälschung heraus.

Als der 69-jährige Fahrer zum Ausweis befragt wurde, zeigte er sich komplett uneinsichtig und begründete die Benutzung des Ausweises mit der schlechten Parksituation in der Stadt. Nichtsdestotrotz stellten die Beamten den gefälschten Ausweis sicher und leiteten ein Verfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ein. Auch wegen der begangenen Ordnungswidrigkeit (verbotswidriges Parken auf dem Gehweg) wurde der Rentner beanstandet. Eine Verwarnung in Höhe von 20,– Euro wurde ausgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.