Gefahrgutaustritt in einer Spedition


MINTRACHING. Über die ILS Regensburg wurde die Polizei verständigt, dass in einer Spedition in Mintraching ein Gefahrstoff ausgetreten sein soll. In der Verladehalle der Spedition war aus einem Gebinde (25 Liter Kanister) eine ätzende Flüssigkeit ausgelaufen.


 

Diese Flüssigkeit hatte sich auf einer Fläche von rund 20 qm ausgebreitet. Das Firmengebäude wurde geräumt und sowohl die FFW Mintraching als auch der Rettungsdienst waren vor Ort. Der Kanister, aus welchem die Flüssigkeit ausgelaufen war, wurde durch die FFW Mintraching in ein Spezialgefäß verladen.

Die ausgetretene Flüssigkeit selbst wurde gebunden und somit unschädlich gemacht. Vorsorglich wurde ein Mitarbeiter vom anwesenden Rettungsdienst versorgt. Eine Gefahr für die Umwelt und die Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.