Dreister Bettler


ERLANGEN. Am Montag gegen 16 Uhr entlarvten Zivilbeamte der Polizeiinspektion Erlangen einen Bettler, der in der Innenstadt in betrügerischer Absicht unterwegs war.


Der 45-jährige Mann täuschte Passanten eine Gehbehinderung vor. Unterstützend hierzu war der Mann mit einer Krücke ausgerüstet. Das Verhalten des 45-Jährigen gipfelte schließlich darin, als er von einem Bürger anstatt der Schenkung einer Pfandflasche Bargeld forderte. Bei der anschließenden Personenkontrolle stellte sich heraus, dass der Mann unter keiner Behinderung leidet.

Die Gehhilfe wurde nur zum Schein mitgeführt. Gegen den Bettler wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eingeleitet. Der Mann aus Osteuropa kann keinen Wohnsitz in Deutschland nachweisen – auf Weisung der Staatsanwaltschaft musste der 45-Jährige einen Bevollmächtigten im Inland benennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.