Waffen und Drogen gefunden: Meldungen der Autobahnpolizei

Verkehrsunsicherer LKW aus dem Verkehr gezogen

A9/BAYREUTH. Am Donnerstag gegen 13.00 Uhr endete die Fahrt eines tschechischen Sattelzugs auf der BAB A 9 bei Bayreuth. Beamte des Gefahrguttrupps der Verkehrspolizei Bayreuth stellten bei der Kontrolle des Brummis erhebliche Mängel an der Bremsanlage fest. Unter anderem war eine Bremsscheibe komplett durchgebrochen. Bei der Überprüfung der gefahrenen Geschwindigkeiten wurden zudem erhebliche Überschreitungen festgestellt. Erst nach Behebung der Mängel durfte der Sattelzug seine Fahrt fortsetzen. Der tschechische Lkw-Fahrer musste vorher noch eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro bezahlen.


Drogen aufgefunden

A9 / Bayreuth. Am Donnerstagmittag kontrollierten zivile Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth auf dem Parkplatz Sophienberg einen BMW aus dem Zulassungsbereich Pforzheim. Hierbei fanden die Beamten in der Handtasche der 32-jährigen Beifahrerin eine geringe Menge Marihuana und eine kleine Aluplombe mit Amphetamin. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und die Frau muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten. Da ihr Ehemann und Fahrer nicht unter Drogeneinfluss stand, konnten sie die Fahrt fortsetzen.


Viel falsch gemacht

BAB A 72, Gemeinde Feilitzsch; Gleich mehrere Beanstandungen mussten Beamte der Lkw-Kontrollgruppe der Hofer Verkehrspolizei am Donnerstag, kurz vor 16 Uhr gegen einen polnischen Brummifahrer aussprechen. Der 45-Jährige wurde mit seinem Sattelzug aus dem fließenden Verkehr heraus an der Anschlussstelle Töpen in Fahrtrichtung Chemnitz angehalten. Als erstes stellten die Polizisten fest, dass der Lkw-Fahrer lückenhafte Aufzeichnungen über seine Arbeitszeit geführt hatte. Zudem hielt er sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit sondern fuhr mehrmals über 100 km/h schnell. Schließlich brachte eine Abfrage im Fahndungscomputer die Information, dass der 45jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt und er wurde wegen der Straftaten und Ordnungswidrigkeiten angezeigt.


Luftgewehr sichergestellt

BAB A 9, Gemeinde Berg; Am Donnerstag erhielt die Hofer Verkehrspolizei wieder einmal Unterstützung durch Kollegen der Bereitschaftspolizei aus Würzburg. Die jungen Kolleginnen und Kollegen werden regelmäßig damit beauftragt, entlang der A 9 in Uniform Schleierfahndungskontrollen durchzuführen. Im Zuge dessen leiteten die Beamten kurz vor 12.30 Uhr einen Ford Fiesta aus dem Landkreis Harz an der Rastanlage Frankenwald/West aus. Im Kofferraum des Fiesta fanden die Polzisten ein Luftgewehr, auf dem die nach dem Waffengesetz erforderliche „F“ Kennzeichnung fehlte. Das Gewehr musste demnach sichergestellt werden und der 22jährige, der als Beifahrer im Auto saß wurde wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz angezeigt.


Rauschgift im Gepäck

BAB A 9, Gemeinde Leupoldsgrün; Eine geringe Menge Rauschgift hatte am Donnerstag ein 34jähriger Mann in seinem Reisegepäck. Der aus Rostock Stammende war als Beifahrer in einem VW Caddy unterwegs, den Beamte der Hofer Grenzpolizei gegen 16.10 Ihr auf der A 9 am Parkplatz bei Lipperts zur Kontrolle stoppten. Der 34jährige hatte in seinem Rucksack, in einer Plastikbox verpackt, eine kleinere Menge Marihuana samt dazugehöriger Konsumgeräte dabei. Die Utensilien wurden sichergestellt und der 34jährige angezeigt.


Marihuana im Handschuhfach

BAB A 9, Gemeinde Berg; Eine kleine Menge Marihuana und weitere Gegenstände, die zum Konsum des Rauschgiftes notwendig sind, fanden Beamte der Hofer Verkehrspolizei am Donnerstagnacht, gegen 23.55 Uhr bei einem 26jährigen Mann, der in der Rastanalage Frankenwald kontrolliert wurde. Ein Pkw, der auf dem Parkplatz der Rastanlage Frankenwald/West parkte, geriet ins Visier der Beamten und sie unterzogen die vier Insassen einer genaueren Überprüfung. Bei einer Nachschau im Handschuhfach förderten die Polizisten die verbotenen Gegenstände zutage. Sie stellten die Sachen sicher und zeigten den 26jährigen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.