Ungebremst ins Stauende


A9. Am Dienstagabend staute sich der Verkehr auf der A 9 in Richtung Berlin aufgrund einer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Allersberg.


 

Ein 60-Jähriger Autofahrer aus Unterfranken erkannte die Verkehrssituation auf Höhe des Parkplatzes Göggelsbuch zu spät, wechselte noch die Spur und fuhr dann mit seinem Skoda Superb ungebremst auf einen auf der mittleren Spur stehenden Opel auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel auf das Heck eines Skoda Rapid vor ihm geschoben und krachte letztendlich mit der Fahrzeugseite in einen auf der rechten Spur stehenden Sattelauflieger.

Drei Insassen zogen sich leichte Verletzungen zu, zwei von ihnen wurden ins Klinikum Nürnberg-Süd verbracht. Der Sattelzug und die drei beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Autobahnmeisterei Greding war zum Abbinden und Begutachten der Fahrbahn wegen Verschmutzung durch Kühlerflüssigkeit und Öl vor Ort. Insgesamt entstand ein Sachschaden von knapp 70.000,- Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.