Tatverdächtiger nach schadensträchtigem Einbruch ermittelt


NÜRNBERG. Ein 27-jähriger Osteuropäer ist dringend verdächtig, im Oktober 2018 in ein Bürogebäude am Nürnberger Hafen eingebrochen zu haben. Die Kripo Nürnberg konnte entsprechende Tatortspuren sichern.


Der noch flüchtige Tatverdächtige soll nach gesicherten DNS-Spuren am Tatort in der Nacht vom 24.10.2018 auf den 25.10.2018 in das Gebäude in der Donaustraße eingebrochen haben. Anschließend öffnete er einen Tresor und stahl daraus mehrere Tausend Euro.

Der Sachschaden, den er hinterließ, belief sich seinerzeit ebenfalls auf mehrere Tausend Euro. Der Nürnberger Erkennungsdienst extrahierte inzwischen aus vorhandenen Tatortspuren die DNS des Beschuldigten. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.