Augsburger mit Totschläger in Fahrertürablage erwischt: Strafanzeige nach dem Waffengesetz


ARZBERG / B 303. Wegen einem verbotenen Totschläger handelte sich ein Reisender aus Augsburg ein Strafverfahren ein.


Selber Bundespolizisten haben am Donnerstagmittag (2. Mai) auf der grenzüberschreitenden Bundesstraße B303, auf der Höhe von Arzberg, ein Fahrzeug mit Augsburger Kennzeichen kontrolliert. In der Seitenablage der Fahrertür entdeckten die Beamten dabei zugriffsbereit eine verbotene Stahlrute.

Zur Herkunft des Totschlägers wollte der 65-jährige Reisende keine Auskunft geben. Der nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstand wurde von den Fahndern sichergestellt und damit aus dem Verkehr gezogen. Eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz wird den Augsburger in naher Zukunft ereilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.