Polizeimeldungen aus Oberfranken

Marktredwitz

 

Im Schalterraum bestohlen

Marktredwitz – Eine junge Frau ließ am Dienstagmorgen ihr neuwertiges Smartphone auf einem Tisch im Schalterraum der Postfiliale am Bahnhofsplatz liegen. Einige Minuten nach Verlassen des Gebäudes bemerkte sie, dass sie es dort vergessen hatte. Als sie zurückkehrte war es bereits durch einen unbekannten Täter entwendet worden. Nachdem auch den Angestellten nichts aufgefallen war, bittet die Polizeiinspektion Marktredwitz eventuelle Zeugen, sich unter der Tel.-Nr. 09231/9676-0 zu melden.

 

Nach Parkrempler entfernt

Marktredwitz – Nachdem sie einen gegenüberstehenden Pkw touchierte, entfernte sich eine 55-jährige Marktredwitzerin von der Unfallstelle auf einem Parkplatz in der Wölsauer Straße. Allerdings wurde sie von der geschädigten Fahrzeugführerin beobachtet, die noch in ihrem Fahrzeug wartete. Die 47-jährige Dame aus Wiesau konnte das Kennzeichen ablesen, wodurch die Verursacherin ermittelt werden konnte. Sie muss sich nun wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

 

Fahrt unter Drogeneinfluss gestoppt

Selb – Am Dienstagnachmittag wurde ein 22-jähriger Tscheche durch Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fielen drogentypische Auffälligkeiten auf. Auf Nachfrage gab der Fahrzeugführer schließlich zu, Marihuana konsumiert zu haben. Ein entsprechender Test bestätigte dies. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Nun muss er sich des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.

 


 

BambergLand

 

Diebstähle

Erneuter Zigarettenautomatendiebstahl

HUPPENDORF. Erneut kam es zu einem Diebstahl eines Zigarettenautomaten im Landkreis Bamberg. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein Zigarettenautomat von der Wand der örtlichen Brauerei gehebelt und abtransportiert. Aktuell liegt der Schaden bei 5.000,- EUR. Zur fraglichen Tatzeit war ein silberner/grauer Familienvan aufgefallen. Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge bereits im Vorfeld oder  zur fraglichen Tatzeit am Tatort bzw. im örtlichen Umfeld aufgefallen. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 


 

Sachbeschädigungen

Maibaum von Jugendlichen umgesägt

RATTELSDORF. Offenbar haben mehrere Jugendliche alte Traditionen wieder aufleben lassen wollen.  Ein Zeuge konnte am 01.05.19, gegen 02.30 Uhr, feststellen, wie mehrere Jugendliche  den Maibaum am Marktplatz umgesägt hatten. Neben dem Schaden war auch eine Gefahr durch den unkontrolliert umfallenden Maibaum entstanden. Wer kennt die Täter. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

Geparkter Pkw mit Glasmurmel beschossen.

SASSANFAHRT.  Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Hauptstraße wurde am Dienstagmorgen, zwischen 04.45 Uhr und 08.15 Uhr, ein dort abgestellter VW Up beschädigt. Wie bei der Aufnahme festgestellt werden konnte, wurde die Heckscheibe mit einer ca. 15 mm großen Glasmurmel beschossen und beschädigt.  Der Sachschaden an der Heckscheibe beträgt 500,- EUR. Wem sind zur fraglichen Zeit verdächtige Personen aufgefallen, insbesondere Personen mit einer Zwille/Zwistel? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

Jugendliche tobten sich aus

LICHTENEICHE.  In der vergangen Woche tobten sich Jugendliche an der Rückseite einer Garage in der Schlesienstraße aus. Mit einem schwarzen Marker wurde auf  die weiße Fläche ein  „Penis“ in Übergröße aufgemalt und ein nicht unerheblicher Sachschaden verursacht.  Wer hat den oder die Täter gesehen und kann Hinweise geben? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 


 

Verkehrsunfälle

Polo kam nach Zusammenstoß auf der Motorhaube eines Golf zum liegen.

SCHEßLITZ. Ein 46-jähriger  Fahrer eines schwarzen Polo  kam von der BAB A70/AS Scheßlitz und wollte an der Kreuzung auf die B 22 fahren. Hierbei übersah er die vorfahrtsberechtigte 67-jährige Fahrerin eines Golf.  Die 67-jährige konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und  fuhr dem 46-jährigen in die linke Fahrzeugseite.  Der Polo wurde dabei angehoben und kam mittig auf der Motorhaube des Golf zum liegen. Beide Insassen wurden nur leicht verletzt und konnten selbstständig aus ihren Fahrzeugen aussteigen. Die anschließende Untersuchung im Krankenhaus ergab nur leichte Prellungen. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden mit  25.000,- EUR. Bis zur Räumung der Unfallstelle war der Verkehr mit Stauungen bis auf die BAB A 70 beeinträchtigt. Die hinzugerufene Feuerwehr Scheßlitz unterstützte die Polizei professionell bei der Verkehrsregelung, wodurch die Verkehrslage wesentlich entspannt werden konnte.

 


 

Verkehrsunfallfluchten

Lkw zwang entgegenkommenden Pkw zum Ausweichen

BAUNACH. In der Würzburger Straße musste am Dienstagvormittag, gegen 08.20 Uhr,  eine 53-jährige Fahrerin eines schwarzen Jaguars einem blauen größeren Lkw ausweichen, der auf ihre Fahrbahnseite entgegenkam. Die Fahrzeugführerin geriet hierbei mit ihrem Rad gegen den Bordstein,  wodurch an  einer Felge ein Sachschaden i.H.v. 400,- EUR entstand. Die Fahrtrichtung des blauen Lkws war von Breitengüßbach kommend in Richtung Reckendorf. Aufgrund des Sachschadens wird nun gegen den flüchtigen Lkw-Fahrer wegen Unfallflucht ermittelt. Wer hat den Unfall beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

Unfall auf Parkplatz durch Zeugen beobachtet

HIRSCHAID. Dienstagnachmittag wurde auf einem Parkplatz eines Möbelhauses in der Industriestraße von einem Zeugen beobachtet, wie der Fahrzeugführer eines blauen Dacia einen geparkten schwarzen BMW beim Ausparken angefahren hatte. Ohne sich weiter um den Schaden i.H.v. 2.000,- EUR zu kümmern fuhr der Fahrzeugführer davon. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und übergab dieses dem Verantwortlichen des schwarzen BMW. Dem verantwortlichen Fahrzeugführer des flüchtigen Dacia droht nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht.

 


 

Sonstiges

Streit auf dem Maibaumfest mit Fäusten ausgetragen

UNTERLEITERBACH. Am 01.05.19, gegen 03.30 Uhr, kamen im Bierzelt zwei männliche Besucher in Streit, wo der eine dem anderen mehrere Schläge ins Gesicht verpasste und eine blutende Lippe und Nase erlitt. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich aber der Schläger entfernt. Die Ermittlungen gehen nun gegen unbekannten Täter. Wer hat die Auseinandersetzung gesehen und kann Angaben zum Täter machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 


Bamberg-Stadt

 

Sachbeschädigungen

Bamberg. Nach Streit mit seiner Freundin trat am Mittwoch, gegen 1 Uhr, ein offenbar gefrusteter Bamberger gegen zwei Autos. Dabei wurden die Spiegel beschädigt, es entstand Schaden von insgesamt 700,- Euro. Der 19-jährige wird wegen Sachbeschädigung angezeigt.

 

 

Unfallfluchten

Bamberg. Eine Unfallflucht wurde aus der Pödeldorfer Straße gemeldet. Am Montag oder Dienstag wurde ein geparkter VW Golf angefahren, der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Der Schaden wird mit ca. 1000,- Euro angegeben.

 

 

Verkehrsunfälle

Bamberg. Offenbar unter dem Einfluß von Drogen oder Alkohol stand am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, eine 24-jährige Autofahrerin in der Nürnberger Straße. Die junge Frau war dort auf einem Werkstattgelände gegen eine Öltonne gefahren und anschließend zu Fuß geflüchtet. Nach einiger Zeit kam sie jedoch zur Unfallstelle zurück und fiel dort bei der Unfallaufnahme wegen aggressiven Verhaltens auf. Sie griff  die Polizeibeamte und verständige Rettungssanitäter an, letztendlich mußte sie in die Nervenklinik eingewiesen werden. Bei der 24-jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt.

 

 

Sonstiges

 

Bamberg. Eine geringe Marihuana wurde am Dienstag in der Tränkgasse gefunden. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt, ein Eigentümer ist bisher nicht bekannt.

 

Bamberg. Zeugen sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt wegen eines Vorfalls am Dienstag um 20.55 Uhr in der Unteren Königstraße. Ein 50-jähriger wurde von einem Unbekannten bedroht, der Unbekannte flüchtete. Der Täter wird als ca. 20 Jahre Ausländer beschrieben.

 

Bamberg. Offenbar um einen Radfahrer die Flucht zu ermöglichen, griff am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, ein Bamberger einen Polizeibeamten in der Ohmstraße an. Zuvor wollten zwei Zivilbeamte der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt eine Personengruppe kontrollieren, aus dieser flüchtete eine Person mit einem Fahrrad. Um die Verfolgung desselbigen durch einen Polizeibeamten zu verhindern, mischte sich der 21-jährige ein und griff den Beamten mit einem sogenannte „Bodycheck“ an. Der Polizeibeamte wurde leicht verletzt, der Radfahrer konnte entkommen. Der 21-jährige muss sich nun wegen des Tätlichen Angriffs und Körperverletzung verantworten.

 

Bamberg. Mit 1,3 Promille wurde ein Autofahrer am Mittwoch, gegen 00.30 Uhr, im Bereich der Ludwigstraße angehalten. Bei dem 21-jährigen aus dem Landkreis Bamberg wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt.

Ein weiterer betrunkener Autofahrer wurde gegen 3 Uhr in der Ludwigstraße angehalten. Dieser, es handelte sich um einen 34-jährigen ebenfalls aus dem Landkreis Bamberg, brachte es bei einem Alkoholtest auf 1,92 Promille. Auch hier wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Seinen Führerschein mußte der 34-jährige ebenfalls abgeben.

 


 

Kulmbach

 

Zwei Scheiben eingeschlagen

KULMBACH. Im Verlauf des Wochenendes, zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen, schlugen bislang unbekannte Täter zwei Glasscheiben im Durchgang des „Prinzessinnenhauses“ in der Oberen Stadt ein. Der dabei angerichtete Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf rund 300 Euro. Die Polizeiinspektion Kulmbach hat die Ermittlungen zum Verursacher aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Entstehung der Schäden machen können, um Hinweise unter Tel. 09221/6090.

 

 

Vandalen am Busbahnhof

KULMBACH. Zum Opfer grundloser Zerstörungswut wurde eine Glasscheibe am Busbahnhof. Die Kulmbacher Polizei ermittelt. Am  Dienstagabend gegen 19:30 Uhr entdeckten Angehörige der Kulmbacher Sicherheitswacht auf ihrem Streifengang die Überreste einer geborstenen Glasscheibe in einer Busspur am Zentralen Omnibusbahnhof.

Die hinzugerufene Polizeistreife konnte im Zuge der ersten Ermittlungen bereits in Erfahrung bringen, dass ein namentlich derzeit nicht bekannter Jugendlicher rund zwei Stunden zuvor offenbar grundlos seine Wut an dem Glaselement ausgelassen hatte. Nachdem sich das Resultat seines Handelns als Splitterfeld über die Fahrbahn zog, suchte er zu Fuß das Weite.

Der angerichtete Schaden dürfte sich nach erster Schätzung auf mehrere hundert Euro belaufen. Wer Hinweise zum bislang unbekannten Vandalen geben kann oder die Tat in den späten Nachmittagsstunden beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 09221/6090 zu melden.

 

 

Zu viel Promille „getankt“

KULMBACH. Ein vorzeitiges Ende nahm die Autofahrt eines 54-jährigen Kulmbachers am Dienstagabend. Weil er alkoholisiert am Steuer seines Wagens saß, musste er seinen Heimweg zu Fuß fortsetzen. Gegen 22:00 Uhr stoppten Kulmbacher Polizeibeamte den Mann im Kulmbacher Ortsteil Seidenhof zur allgemeinen Verkehrskontrolle.

Da den Ordnungshütern bereits zu Beginn der Kontrolle eine gehörige „Alkoholfahne“ entgegen wehte, baten sie den Fahrer zum Test. Dieser ergab vor Ort bereits einen Wert von knapp unter einem Promille, was das sofortige Ende der Autofahrt zur Folge hatte.

 

Der Alkoholsünder musste mit zur Wache kommen und dort einen gerichtsverwertbaren Test über sich ergehen lassen. Dieser ergab schließlich einen noch höheren Wert, jedoch knapp unterhalb der Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit. Für den Fahrer blieb es daher beim Ordnungswidrigkeitenverfahren und er konnte seinen Führerschein zunächst behalten.

Allerdings wird er in naher Zukunft als „Wiederholungstäter“ trotzdem für mindestens drei Monate auf diesen verzichten müssen. Außerdem erwartet ihn ein Bußgeld von mindestens 1500 Euro und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

 


 

Selb

 

Tscheche mit nicht versicherten Auto unterwegs

SCHIRNDING / LKR. WUNSIEDEL. Am Dienstagnachmittag stoppten Selber Schleierfahnder einen Tschechen kurz nach der Einreise in Schirnding. Sein Seat war nicht versichert.

Nicht weit kam der 61 Jährige aus dem Nachbarland bei seiner Reise nach Deutschland. Kurz nachdem er bei Schirnding die Grenze passiert hatte stoppten ihn die Polizisten und nahmen den Reisenden genauer unter die Lupe. Dabei stellten sie fest, dass sein Auto nicht versichert war. Zusätzlich benötigte die Staatsanwaltschaft Köln die Wohnanschrift des  Fahrers, da er aus einer früheren Tat noch etwas zu erwarten hat. Nach Bekanntgabe seiner Adresse stellten die Ordnungshüter den Fahrzeugschlüssel sicher. Wenn er eine gültige Versicherung nachweisen kann, bekommt er seine Schlüssel wieder zurück.

 

 

Tscheche unter Drogen am Steuer ertappt

SCHIRNDING/ LKR. WUNSIEDEL. Grenzpolizisten aus Selb unterbanden am Dienstagabend bei Schirnding die Drogenfahrt eines 50- jährigen Tschechen.

Der Audi fiel ihnen auf, als er bei Schirnding über die Grenze fuhr. Bei der Kontrolle des Fahrers stellten die Polizisten fest, dass er unter Drogen stand. Er gab auch sofort zu am Wochenende Marihuana geraucht zu haben. Dies hatte zur Folge, dass er sein Auto stehen lassen und zu Fuß zurück nach Eger laufen musste.

 


 

Hof

 

Bei Unfall selbst verletzt

A93/Trogen.- Wegen eines Fahrfehlers kam am 30.04.2019, kurz vor sieben Uhr, ein 18-jähriger Fahranfänger mit den rechten Rädern in das Bankett. Bei dem anschließenden Versuch das Fahrzeug wieder zu stabilisieren, stieß der PKW gegen die linke Leitplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen stark beschädigt zum Stehen.

Der junge Plauener erlitt eine leichte Verletzung und wurde von einem Rettungswagen in das Plauener Krankenhaus verbracht. Die aufnehmenden Beamten der Hofer Autobahnpolizei schätzen den Schaden auf rund sieben Tausend Euro.

 

Grobe Verkehrssünden festgestellt

Landkreis Hof.- Die Verkehrspolizei aus Hof brachte am  Vormittag des 30.04.2019 an zwei Stellen technisches Gerät zum Einsatz, wobei jeweils grobe Verstöße dokumentiert wurden. So ergab eine Geschwindigkeitsmessung in Schwarzenbach am Wald von 439 gemessenen Fahrzeugen 30 Beanstandungen. Das Messgerät war hier in der Geroldsgrüner Straße auf Höhe des Kindergartens aufgestellt.

Das hielt aber einen Raser aus dem Landkreis Hof nicht davon ab, auch hier das Gaspedal durchzutreten. Mit 100 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h durchfuhr das Auto die Strahlen. Derartig grobe Verstöße führen zu einer Verdoppelung des Bußgeldes auf vier Hundert Euro, zwei Punkte in Flensburg und mindestens einem Monat Fahrverbot.

Wenig anders dürfte es einem 50-jährigen Kölner ergehen, der bei einer zeitgleich auf der BAB A9 bei Stammbach  aufgebauten Abstandsmessung gefilmt wurde. Der Rheinländer brachte es nämlich bei einer Geschwindigkeit von 164 km/h gerade mal auf einen Abstand von acht Metern zum Vordermann…

 

Falschen polnischen Führerschein vorgezeigt

A9/Berg.- Fahnder der Hofer Grenzpolizei kontrollierten am 30.04.2019, um 10.45 Uhr, einen 30-jährigen Münchner, der gerade einen PKW aus Thüringen überführte. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann eigentlich einen Entzug der Fahrerlaubnis hätte. Jedoch zeigte der Münchner einen polnischen Führerschein sowie ein „Echtheitszertifikat“ dafür den Beamten.

Mit dem „Echtheitszertifikat“ war es jedoch nicht weit her, denn die Beamten erkannten dieses als „Phantasiedokument“ und den Führerschein als „Totalfälschung“. Somit war die Fahrt für den 30-Jährigen an Ort und Stelle beendet. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis auf.

 

Hof – Verkehrsunfallflucht: Am Morgen des 1. Mai, zwischen 04:00 Uhr und 04:30 Uhr, fuhr ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug die Pfarr in Richtung Bismarckstraße. Kurz vor der Wörthstraße geriet er auf die linke Fahrbahnseite und prallte dort gegen einen geparkten silberfarbenen Pkw der Marke Seat. Dieser wurde durch den Aufprall auf einen grauen Chevrolet geschoben. Als das unbekannte Fahrzeug zurücksetzte, beschädigte es noch einen dritten Pkw. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe konnte die Polizei feststellen, dass der Flüchtige wendete und die Fahrt in den Bereich Wartturmweg fortsetzte. Dort verlor sich die Spur des Fahrzeuges. Der Gesamtschaden an den drei geparkten Fahrzeugen wird auf ca. 25000 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalles werden gebeten sich unter der Nummer 09281/704-303 bei der Polizeiinspektion Hof zu melden.

 

Hof: Eine Zivilstreife kontrollierte am Abend in der Ascher Straße eine Gruppe Jugendlicher im Alter von 15 bis 16 Jahren. Zunächst konnten bei den Jugendlichen Zigaretten aufgefunden werden. Ein 15-jähriger händigte schließlich noch eine Cannabisdolde aus, die er erworben hatte. Das Rauschmittel wurde beschlagnahmt und der Jugendliche der Mutter übergeben. Er wird wegen einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

 

Hof: Am Dienstagabend beobachtete eine Mitarbeiterin eines Lebensmittelmarktes in der August-Mohl-Straße einen Mann, als er immer wieder Waren aus dem Regal nahm und wieder zurücklegte. Die Angestellte vermutete, dass dabei Sachen in den Jackentaschen versteckt wurden. Nach dem Kassenbereich wurde der 26-jährige angesprochen. Er gab Süßigkeiten und ein alkoholfreies Getränk im Gesamtwert von 6 Euro heraus, welche er nicht bezahlt hatte. Da der 26-jährige tschechische Staatsangehörige keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er einen Zustellungsbevollmächtigten benennen. Eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahl wird der Staatsanwaltschaft Hof vorgelegt.

 

Hof – Verkehrsunfall mit Personenschaden: Ein Motorradfahrer fuhr am Abend des 30.04.2019, gegen 18:30 Uhr, auf der Ascher Straße in Richtung Tauperlitz. Kurz nach dem Ortsende Hof geriet er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 22-jährige Fahrer aus Hof rutschte mit seinem Krad in die Schutzplanke und prallte dort ab. Nach mehreren Metern blieb der Fahrer mit dem Krad auf der Gegenfahrbahn liegen. Der Motorradfahrer wurde verletzt ins Klinikum Hof gebracht, musste aber glücklicherweise nicht stationär aufgenommen werden. Der Sachschaden wird auf ca. 6000 Euro geschätzt. Dem Verletzten wurde von einem zufällig dazugekommenen Sanitäter und einem Begleiter sofort Erst-Hilfe geleistet.

 

Hof – Verkehrsunfallflucht: Im Zeitraum vom 29.04.2019, 19:00 Uhr, bis zum 03.04.2019, 16:15 Uhr, war ein roter Pkw Opel Adam in der Weberstraße 2 und im Heiligengrabfeldweg 20 geparkt. An einem der beiden Orte wurde das Fahrzeug an der hinteren linken Seite des Heckstoßfängers beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 400 Euro zu kümmern. Hinweise auf den Flüchtigen werden unter der Telefonnummer 09281/704-303 entgegen genommen.

 

Hof – Verkehrsunfall mit Sachschaden: Eine 80-jährige Fahrerin befuhr am Nachmittag des 30.04.2019 die Christoph-Klauß-Straße aus Richtung der Leimitzer Straße kommend. Die Kreuzung zur Gabelsbergerstraße wollte sie geradeaus überqueren. Obwohl die Fahrerin angehalten hatte, übersah sie einen VW Polo, der auf der vorfahrtsberechtigten Gabelsbergerstraße  fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen dem VW Polo und einem Pkw Honda, einer 20-jährigen Studentin. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der Sachschaden beträgt etwa 5500 Euro.

 

Hof – Verkehrsunfallflucht geklärt: Am späten Vormittag des 30.04.2019 wurde ein VW Golf in der Sophienstraße in Hof angefahren. Ein Pkw der Marke Mazda touchierte mit seinem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel des geparkten VWs. Da ein aufmerksamer Zeuge den Unfall beobachtete, konnte der Fahrer über das Kennzeichen ermittelt werden. Der 85-jährige Fahrer des Mazdas muss mit einer Strafanzeige rechnen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro.

 

Hof – Verkehrsunfallflucht: Ein Lkw bog am Vormittag des 30.04.2019, gegen 09:20 Uhr, vom Berliner Platz nach rechts auf die Ernst-Reuter-Straße in Fahrtrichtung Rehau ein. Dabei holte der Fahrer offenbar zu weit aus und streife mit seinem vorderen linken Fahrzeugeck das hintere Fahrzeugeck eines Pkws, der auf der Geradeausspur fuhr. Der Lkw mit weißem Führerhaus und einem Anhänger mit einem blauen Schriftzug fuhr in Richtung Rehau weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Am Pkw Ford Galaxy entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher werden unter der Telefonnummer 09281/704-303 an die Polizeiinspektion Hof erbeten.

 

Hof – Pkw-Diebstahl? Am Dienstagnachmittag fragte ein 27-jähriger telefonisch bei der Polizeiinspektion Hof nach, ob sein Audi A6 abgeschleppt worden sei. Der Fahrer habe den Wagen in der Friedrichstraße, nahe der Marienstraße, abgestellt. Der Mitteiler versicherte mehrfach, dass er sich sicher sei das Fahrzeug dort abgestellt zu haben. Zunächst wurde von einem Kraftfahrzeugdiebstahl ausgegangen und erste Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Im Rahmen der Fahndung wurde das Fahrzeug schließlich geparkt in einer Parallelstraße festgestellt. Der 27-jährige aus Hof war froh, dass sein Fahrzeug nicht gestohlen wurde und entschuldigte sich aufrichtig bei den Beamten.

 


 

Coburg

 

Betrunken aufgefahren

COBURG. Über ein Promille intus hatte am Dienstagabend ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg, als er sich hinters Steuer seines Wagens setzte. Im Postweg fuhr er dann auf den verkehrsbedingt haltenden Pkw eines 45-jährigen Coburgers auf und verursachte so einen Schaden von mindestens 1500 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde die Alkoholbeeinflussung bei dem Unfallverursacher bemerkt, ein Alkotest ergab 1,28 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines waren die Folgen.

 

 

Schlägerei vor Lokal im Steinweg

COBURG. Vor einem Lokal im Steinweg kam es am Mittwochmorgen gegen 3 Uhr zu einer Schlägerei zwischen zwei alkoholisierten Männern. Nach einer zunächst im Lokal geführten Streitigkeit schlug ein 25-jähriger Mann aus Sonneberg einem 23-jährigen Lautertaler mit der Faust ins Gesicht, wobei der jüngere Mann einen Schneidezahn verlor und Blessuren im Gesicht davontrug. Nach kurzer Flucht konnte der Täter schließlich im Innenstadtbereich von der Polizei gestellt werden. Der 23-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen ins Klinikum Coburg gebracht. Den Grund für die Auseinandersetzung muss die Polizei noch ermitteln.

 

 

Landkreis Coburg

 

Crash mit drei Beteiligten

EBERSDORF BEI COBURG. Etwa 10.000 Euro Sachschaden – das ist die Bilanz eines Auffahrunfalles, der sich am Dienstagmorgen auf der B303 bei Ebersdorf ereignete. Eine 41-jährige Frau musste vor der Ampelanlage bei der Autobahnanschlussstelle wegen Rotlichts bremsen, was der nachfolgende Fahrer eines Transporters zu spät bemerkte. Er prallte auf das Fahrzeug vor ihm und schob es gegen einen anderen wartenden Pkw auf. Bei der Kollision wurde zum Glück niemand verletzt. Zwei der beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 


 

Lichtenfels

 

20000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

LICHTENFELS/SCHNEY. Am Dienstagmorgen befuhr ein 22-jähriger Paketfahrer aus Nürnberg die Friedrich-Ebert-Straße mit seinem Firmenfahrzeug. Der 64-jährige Fahrer eines vorausfahrenden Sattelzuges musste verkehrsbedingt halten, was der junge Mann in seinem Ford Transit zu spät erkannte und auf den Sattelauflieger auffuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch Sachschaden von ca. 20000 Euro.

 

 

Roten Ford Mondeo beschädigt

ALTENKUNSTADT; LKR. LICHTENFELS. In der Zeit von 15.40 – 19.05 Uhr wurde am Dienstag bei einem roten Ford Mondeo, welcher vor dem Anwesen Marktplatz 10 in Altenkunstadt geparkt war, der linke Außenspiegel von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer abgefahren. Es entstand Sachschaden von ca. 150 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel.: 09571/9520-0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.