Polizeimeldungen aus der Oberpfalz

Tirschenreuth

 

Verkehrsunfallflucht in Tirschenreuth

 Am 30.04.2019, in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 19:45 Uhr, wurde durch einen bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer der weiße VW Golf eines Tirschenreuthers an der linken hinteren Seite beschädigt. Der Unfall ereignete sich möglicherweise auf dem sog. Lidl-Parkplatz an der Mitterteicher Straße. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000,00 Euro. Hinweise an die Polizei Tirschenreuth unter der Tel.-Nr. 09631/7011-0.

 

Drogenfahrt in Falkenberg am 30.04.2019

Gegen 00:05 Uhr wurde der tschechische Fahrer eines Skoda kontrolliert. Da ein Drogentest positiv ausfiel, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

 

Holztransporter überladen

 An der B15 bei Pilmersreuth wurde am 30.04.2019 ein Lkw-Gespann, beladen mit Kurzholzstämmen, kontrolliert. Dabei wurde bei einer Wiegung eine Überladung von fast 23 % festgestellt. Der Fahrer durfte seine Fahrt erst nach einer Teilabladung fortsetzen.

 


 

Weiden in der Opf

 

Kfz während des Frühlingsfestbesuches beschädigt:

Am 30.04.2019, gegen 14:45 Uhr, parkte ein 56 jähriger aus dem Landkreis Amberg – Sulzbach seinen Pkw, Seat, auf dem Hauptparkplatz des Frühlingsfestes. Als er gegen 15:45 Uhr nach seinem kurzen Festbesuch zu seinem Pkw zurückkam, musste er feststellen, dass eine bislang Unbekannter das Dach seines Pkws verkratzte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Sollten Zeugen den Vorfall beobachtet haben, so bittet die Polizeiinspektion Weiden um Hinweise unter der Rufnummer 0961/4010

 

 

Diebstahl eines Fahrrades

Am 24.04.2019, gegen 11:00 Uhr, stellte eine 48 jährige Weidnerin ihr Fahrrad der Marke Ghost in der Sebastianstraße, versperrte dies und begab sich in die Innenstadt. Als sie gegen 11:45 Uhr zurück zu ihrem Rad kam, musste die Frau feststellen, dass ein Unbekannter es entwendete, indem er das Schloss aufbrach. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Weiden unter der Rufnummer 0961/4010 entgegen.

 

 

Mehrere Unfallfluchten

Am 30.04.2019, in der Zeit von 16:30 Uhr bis 17:00 Uhr, parkte ein 50 jähriger aus dem Landkreis Neustadt seinen Pkw auf den Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Unteren Bauscherstraße. Als der Fahrzeuginhaber nach seinem Einkauf zurück zu seinem Pkw kam, musste er feststellen, dass ein Unbekannter gegen den vorderen Radkasten des Opel fuhr und sich im Anschluss von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Ähnlich erging es einer 70 jährigen Rentnerin, die ihren Pkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Neustädter Straße abstelle. Sie begab sich ebenfalls gegen 16:30 Uhr für eine halbe Stunde zum Einkaufen und stellte auch sie im Anschluss fest, dass ihr Opel angefahren wurde. Der Sachschaden an der hinteren Stoßstange beläuft sich in diesem Fall auf ca. 300 Euro. Ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, entfernte sich auch ein 68 jähriger Weidner von der Unfallstelle.

Er befuhr mit seinem Pkw, Mercedes, die Dr.-Pfleger-Straße und tuschierte mit seinem rechten Außenspiegel den Spiegel eines am rechten Fahrbahnrand abgestellten Skodas. Glück für den Geschädigten war in diesem Fall, dass er sich noch in seinem Fahrzeug befand und sich nach dem Knall das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges merken konnte. Kurze Zeit später konnte der Unfallflüchtige ermittelt werden. Sein Fehlverhalten führt nun dazu, dass er sich wegen des verursachten Schadens in Höhe von ca. 200 Euro strafrechtlich verantworten muss. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort wurde eingeleitet. Hinweise zu den Verursacher der ersten beiden Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizei Weiden unter der Rufnummer 0961/4010 entgegen.

 

 

Freinacht: Sachbeschädigung, Körperverletzung u. Beleidigung

 

Im Allgemeinen verlief die Freinacht im Bereich Weiden sehr ruhig und es kam lediglich zu kleineren Störungen. So riss ein bislang Unbekannte gegen 00:00 Uhr in Rothenstadt ein Verkehrszeichen aus der Verankerung und warf es in der Binnerstraße an den Fahrbahnrand. Es entstand eine geringer Sachschaden von ca. 50 Euro.

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es gegen 04:50 Uhr Am Langen Steg in Weiden. Hier griffen drei bislang unbekannte Männer einen 23 jährigen Weidner an und schlugen diesem ins Gesicht. Auffällig in diesem Fall war, dass der alkoholisierte Geschädigte seine Angreifer vermutlich kannte aber deren Namen nicht benennen wollte. Trotz gutem Zureden durch die Polizeibeamten vor Ort sah es der Geschädigte auch nicht ein, seine blutende Nase von einem Arzt untersuchen zu lassen. Grimmig setzte er seinen Nachhauseweg fort.

Gegen 05:15 Uhr wurden Beamte der PI Weiden zu einer Veranstaltung am Langen Steg gerufen. Der dortige Sicherheitsdienst bat um Unterstützung hinsichtlich zweier aggressiven Gäste. Als ein 26 jähriger amtsbekannter Weidner die Polizeibeamten erblickte, sah er sich dazu berufen, die Beamten mit beleidigenden Worten zu begrüßen. Seine Berufung hielt nicht lange an. Ihm wurde mit eindringlichen Worten sein Fehlverhalten aufgezeigt und er muss sich nun wegen Beleidigung strafrechtlich verantworten. Die Party war für in ebenfalls beendet, da er ein Hausverbot bekam.

 


 

Amberg

 

Betrunkener leistet Widerstand und beschädigt Polizeifahrzeug

AMBERG. Passanten teilten am Dienstag, gegen 21.30 Uhr, einen stark betrunkenen Mann am Multifunktionsplatz in der Bahnhofstraße mit. Als die verständigte Streifenbesatzung den bereits polizeibekannten 66-jährigen Amberger aufgrund seiner Alkoholisierung in Gewahrsam nehmen wollte fing dieser an sich gegen die Maßnahme zu wehren, so dass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Beim Verbringen zum Streifenfahrzeug trat der Betrunkene gegen dieses und beschädigte dabei die hintere Türe.

Während der Fahrt beleidigte der Mann die Polizeibeamten zudem mehrfach. Aufgrund eines Atemalkoholwertes von 1,6 Promille ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme bei dem Mann an. Die Polizeibeamten blieben unverletzt. Der Sachschaden am Streifenfahrzeug beläuft sich auf etwa 500 Euro. Er muss sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Beleidigung strafrechtlich verantworten.

 

 

Holzverschlag geriet in Brand

AMBERG. Am Dienstagmittag bemerkte ein 37-jähriger Flammen und eine Rauchsäule auf dem Gelände eines Autohandels in der Nürnberger Straße und verständigte die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand ein Holzverschlag, der zur Abfalllagerung dient, bereits in Vollbrand.

Der Brand konnte zügig gelöscht werden. Durch die Hitzentwicklung entstanden an zwei in der Nähe des Brandes abgestellten Pkws leichtere Lackschäden. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 2200 Euro geschätzt. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.

 

 

Falschparkerin beleidigt Passanten

AMBERG. Am Dienstag, gegen 15 Uhr, kam es auf dem Kundenparkplatz einer Bank in der Regensburger Straße zum Streit zweier Personen, der in gegenseitigen Beleidigungen endete. Der Auslöser war wohl das unberechtigte Parken einer Frau auf einem Behindertenparkplatz. Dies bemerkte ein 21-jähriger und machte die Frau auf ihr Fehlverhalten aufmerksam.

Statt ihr Fehlverhalten einzusehen beleidigte die Frau den 21-jährigen jedoch mehrfach. Über das mitgeteilte Kennzeichen konnte eine 26-jährige Ambergerin als Täterin ermittelt werden. Als sie mit dem Sachverhalt konfrontiert wurde gab sie an durch den 21-jährigen ebenfalls beleidigt worden zu sein und erstattete gegen diesen Anzeige.

 

 

Auseinandersetzung auf der Lintacher Kirwa

FREUDENBERG/LINTACH. Aus bislang unbekannten Gründen ging eine 17-jährige Freudenbergerin am Dienstag, kurz vor Mitternacht, am Festplatz der Lintacher Kirwa auf eine 18-jährige Frau aus Poppenricht los, kratzte diese und riss ihr an den Haaren. Zeitgleich goss ein 18-jähriger Amberger einer gleichaltrigen Freudenbergerin Bier über den Kopf und riss dieser die künstlichen Fingernägel ab.

Zudem versuchte der Amberger noch mit einem Glas nach der Frau zu schlagen, was jedoch durch einen 18-jährigen Kümmersbrucker verhindert werden konnte. Der Kümmersbrucker stieß den Amberger Aggressor zu Boden und trat auf diesen ein bis alle Streithähne schließlich durch die Security getrennt werden konnten. Alle Beteiligten waren alkoholisiert. Als Folge der Auseinandersetzung erwarten die Beteiligten nun Strafanzeigen wegen Gefährlicher bzw. einfacher Körperverletzung.

 


 

Regensburg

 

Verkehrunfälle

 

Auffahrunfall mit vier Beteiligten Fahrzeugen:

Barbing, BAB A3: Am Dienstag gegen 12:50 Uhr kam es auf der BAB A 3 ca. 100 m nach der Anschlussstelle Neutraubling in Fahrtrichtung Nürnberg zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Hierbei fuhr der Führer eines rumänischen Sattelzuges einem vor ihm auf dem rechten Fahrstreifen abbremsenden VW Passat auf, den er seinerseits wieder auf einen Ford Fiesta und diesen nochmals auf einen Mercedes Vito mit Anhänger aufschob. Der 32-jährige Fahrer des VW wurde mit leichten Verletzungen im Krankenhaus Wörth behandelt. Sein Fahrzeug und der Ford Fiesta waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 11500 Euro.

Holzlatten verloren

Regenstauf, BAB A93: Am gestrigen Dienstag gegen 16:45 Uhr verlor ein 46-jähiriger Mercedesfahrer von einem Anhänger mehrere Holz-Verbundstoffbretter. Der Fahrer war mit seinem Anhängergespann zwischen den Anschlussstellen Regenstrauf und Ponholz aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern gekommen, hierbei lösten sich die geladenen Bretter und verteilten sich auf der Autobahn über beide Fahrtrichtungen. Glücklicherweise entstand weder an dem Gespann noch bei anderen Verkehrsteilnehmern ein Schaden. Die Autobahmeisterei musste dennoch ausrücken um die Fahrbahn zu reinigen.

 

Rechts überholt und Unfall verursacht

Pentling, BAB A93: Am Dienstag gegen 16:55 Uhr befuhr ein 18-jähriger Toyotafahrer aus dem Landkreis München die A 93 zwischen der Anschlussstelle Regensburg Süd und Autobahnkreuz Regensburg. Hierbei überholte er einen anderen BMW verbotswidrig rechts und zog gleich danach nach links, touchierte hierbei den soeben überholten BMW und schleuderte anschließend in die Mittelschutzplanke. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 16000 Euro. Der Toyota war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die Autobahnmeisterei wurde mit der Reinigung der Fahrbahn beauftragt.

 

 

Sonstiges

 

Trotz zweier Fahrverbote unterwegs

Wörth a.d.Donau, BAB A3: Am Dienstag gegen 08.30 Uhr wurde durch eine Zivilstreife ein Lancia mit Straubinger Kennzeichen an der A 3 im Bereich Wörth a.d. Donau angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der tschechische Fahrer derzeit noch zwei Fahrverbote von je einem Monat offen hatte und aufgrund dessen nicht fahren durfte. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt unterbunden, der Führerschein wurde aufgrund des bestehenden Fahrverbotes einbehalten. Zudem erwartet dem Fahrer zusätzlich eine Strafanzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbot.

 


 

Nabburg

 

Asbach/Schwarzenfeld: Ortsschild entwendet

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verschwand das Ortseingangsschild „Asbach“ auf der Kreisstraße SAD 22 von Schwandorf kommend. Auffällig ist, dass erwähntes Schild bereits schon einmal im Februar entwendet worden war. Die Polizei Nabburg bittet unter der Tel.-Nr. 09433/2404-0 um sachdienliche Hinweise.

 

 

 

Nabburg: In Diskothek ging es „rund“

Jugendliche Diskothekenbesucherinnen kamen sich am Mittwoch, gg. 03.00 Uhr, wegen einem 18-Jährigen in die Haare. Vermutlich aufgrund Eifersucht schlugen eine 16-Jährige und eine 17-Jährige gemeinschaftlich auf eine 17-Jährige ein, nachdem diese zum Missfallen der anderen jungen Damen einen jungen Mann angesprochen hatte. Dieser fand die Show der jungen Mädels nur lustig, weswegen er auch noch aus Zorn eine Ohrfeige von einer 17-Jährigen bekam.

Die jungen Damen, die alkoholisiert und ohne Begleitpersonen um 03.00 Uhr immer noch in der Diskothek waren, wurden in Polizeigewahrsam genommen und im Anschluss von den Eltern von der Polizeiinspektion abgeholt. Nur wenige Minuten später wurde eine weitere gegenseitige Körperverletzung gemeldet. Ein 19-Jähriger schlug einen 17-Jährigen auf den Hinterkopf. Dieser wehrte sich und schlug zurück. Der 17-Jährige kam mit einer leichten Kopfverletzung in ein Krankenhaus. Der Kontrahent trug eine Verletzung am Auge davon. Beide erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.