Polizeimeldungen aus Hof

Abstand kontrolliert

A 9 / Stammbach – Vier Stunden lang hat die Hofer Verkehrspolizei am Mittwoch den Abstand auf der A9 überwacht.

Insgesamt unterschritten 117 Fahrzeugführer den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand. Trauriger Tagessieger war der Fahrer eines Hamburger Bentley Continental, der bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von 131 km/h lediglich 10 Meter Abstand zum Vorausfahrenden einhielt. Notwendig gewesen wären 65,5 Meter. Ihn erwartet eine Geldbuße von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Sieben ausländische Fahrzeuge konnten direkt nach ihrem Verstoß angehalten werden. Sie durften ihr Bußgeld sofort bezahlen.

 

Fahrerlaubnis reicht nicht aus

A 9 / Berg – Ein 18-jähriger Fahranfänger geriet am Mittwochvormittag an der Rastanlage Frankenwald in eine Kontrolle der Schleierfahnder der Hofer Grenzpolizeigruppe.

Der Mecklenburger war mit einem Kleintransporter mit Anhänger unterwegs und legte einen Führerschein der Klasse B vor. Für das Gespann mit einer zulässigen Gesamtmasse von 4700 kg hätte er allerdings die Klasse BE benötigt.

Sein Vater, der auf dem Beifahrersitz saß, musste das Steuer übernehmen. Der junge Mann muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

Betrunken am Steuer

A 93 / Regnitzlosau – Schleierfahnder der Hofer Grenzpolizeigruppe kontrollierten am Mittwochmittag am Parkplatz Bärenholz einen 3er BMW aus Grafenau.

Im Innenraum des PKW erkannten die Beamten mehrere leere und einige volle Bierflaschen. Den Verdacht, dass der 51-jährige Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand, belegte ein Test mit einem Wert von 1,24 Promille. Seinen Führerschein war er damit los.

Bei der Überprüfung des PKW stellten die Beamten zusätzlich eine Ausschreibung wegen fehlendem Versicherungsschutz fest.

Der Niederbayer musste sein Fahrzeug abstellen. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Versicherungsschutz ermittelt.

 

 

Beifahrer nicht an Bord

A 9 / Berg – Ohne Beifahrer war ein knapp 90 Tonnen schwerer Schwertransport am Mittwoch auf der A 9 unterwegs.

Die für solche Transporte obligatorische Ausnahmegenehmigung schrieb vor, dass der Fahrer von einem Beifahrer begleitet werden muss, der die enthaltenen Fahrtauflagen an den Fahrer des nachfolgenden Begleitfahrzeugs per Funk übermittelt.

Die Transportfirma aus Schwäbisch Gmünd hatte ihren Fahrer ohne diesen Beifahrer auf die Tour geschickt. Deshalb erstatteten die Spezialisten der Schwerverkehrskontrollgruppe der Hofer Verkehrspolizei gegen den Fahrer des schweren Gefährtes und auch gegen die Firma Anzeige. Der Transport musste bis zum Eintreffen eines Beifahrers stehen bleiben.

 

Fahrzeuge stillgelegt

Hof – Erhebliche Mängel stellte eine Polizeistreife am Mittwoch gegen 13:00 Uhr an einem Fahrzeug in Hof fest. Eine 33-jährige Frau war mit dem Auto ihres Bekannten unterwegs. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten erhebliche Veränderungen unter anderem am Fahrwerk fest, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Das Fahrzeug war derart verändert, dass die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben war. Die Beamten beendeten deswegen die Fahrt an Ort und Stelle und untersagten der Frau die Weiterfahrt. Sie verständigte daraufhin ihren Bekannten, der umgehend zur Kontrollstelle gefahren kam. Pech nur, dass auch an diesem zweiten Auto manipuliert worden war und ebenfalls die Betriebserlaubnis erloschen war. Sowohl die Frau, als auch der Bekannte, dem die beiden Autos gehörten, müssen nun mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

 

Auto beschädigt

Hof – Am Mittwoch gegen 10:00 Uhr kam es im Parkhaus in der Marienstraße zu einer Streitigkeit zwischen zwei Autofahrern. Eine 21-jährige Frau parkte ihren PKW im Parkhaus ein. Dies ging einem bislang unbekannten Autofahrer offensichtlich nicht schnell genug. Es kam zum Streit zwischen den beiden, der schließlich in Beleidigungen gipfelte. Auch das Auto der Autofahrerin wurde in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Die Frau erstattete nun Anzeige gegen den Mann. Die Polizei Hof ermittelt wegen Sachbeschädigung und Beleidigung.

 

PKW beschädigt

Hof – In der Zeit zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen beschädigten unbekannte Täter einen VW in der Köditzer Straße in Hof. Der Halter stellte am Mittwochmorgen Fußabdrücke an der Türe fest. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizeiinspektion Hof sucht Zeugen zu dieser Sachbeschädigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.